Stromlinie: Jaguar I-PACE

Jaguar macht derzeit alles richtig. Die Zulassungszahlen steigen und steigen – zuletzt auch dank der Mittelklasselimousine XE und des ersten SUV, dem F-PACE. Jetzt werfen die Briten ein weiteres Buchstabenkürzel ins Rennen: „I“. Hinter dem I-PACE steht ein reines Elektroauto, das eine Reichweite von 500km abspulen soll. Möglich macht das eine High-Tech-Batterie mit 90 kWh, die mit einem Gleichstrom-Schnelladegerät in 90 Minuten auf 80% Ladestand gebracht werden kann. Bei aller Vernunft und ökologischen Grundgedanken will die Marke dennoch nicht auf ihre typische Performance verzichten. 400PS und 700 Newtonmeter sollen für sportwagenähnliche Fahrleistungen sorgen.

700 Newtonmeter, 500km Reichweite, 400PS

Das Design des I-PACE ist kantig geschnitten und unterscheidet sich auf den ersten Blick klar von den Schwestermodellen, um dann doch wieder typisch für Jaguar zu sein. Den Designern um Ian Callum ist es gelungen etwas Neues zu schaffen und gleichzeitig den Markenlook beizubehalten. Callum verrät auch, dass der I-PACE künftiges Jaguar-Design vorwegnehmen wird. So auch im Innenraum: Großzügig und luftig geht es um I-PACE zu. Die Mittelkonsole „fließt“ regelrecht, der gesamte Dachhimmel ist transparent. Das Instrumentarium wirkt wie aus einer anderen Welt. Displays haben fast alle Regler und Knöpfe ersetzt. Wer jetzt Lust auf die Strom-Raubkatze bekommen hat, der muss sich allerdings bis Mitte 2018 gedulden, dann wird der I-PACE auch auf Österreichs Straßen stromen.

Tags

Author: Jürgen Philipp , 15.03.2017