So herrlich „Anti-SUV“: Honda Civic 2017

Sie waren schon immer prädestiniert für Fahrspaß – die Civics. Leicht, kompakt und wendig und das seit 1972! Die bereits 10. (!) Generation des Dauerläufers steht bereits in den Startlöchern – und das ist ein durchaus passendes Bild. Wie Sprinter vor dem Start harrt die neue Generation darauf endlich losgelassen zu werden. Markante optische Details unterstreichen den Sportscharakter des Civic. Zwar steht „civic“ im Englischen für „bürgerlich“, und englisch ist auch seine Herkunft, der Civic wird schließlich in Großbritannien gefertigt. Doch mit bürgerlichem Muff hat der „britische Japaner“ sicher nichts am Hut. Wenn man so will, so sorgt das serienmäßige Honda SENSING, eine Reihe fortschrittlicher Sicherheits- und Fahrassistenzsysteme, für ein bürgerliches Sicherheitsgefühl. Damit wird der Civic zu einem der sichersten Autos seiner Klasse.

Man sitzt wieder tief.

Mit „Sicherheit“ spricht das dynamische Außendesign eine sportlich orientierte Klientel an. Das sieht nicht nur so aus, das soll sich auch so anfühlen, dafür sorgt eine völlig überarbeitete Plattform, die intensiven Fahrspaß verspricht. Innen fällt sofort das üppige Platzangebot ins Auge. Hier ist der Civic Musterschüler seiner Klasse, nirgendwo sonst hat man mehr Platz und Nutzwert. Die niedrige Sitzposition konterkariert auf erfrischende Weise den Trend zu „Hochstand-SUVs“, man fühlt sich dem Auto deutlich mehr verbunden. Das komplett überarbeitete Interieur ist übersichtlich gestaltet. Ein hochwertiger Materialmix zieht sich vom Dachhimmel bis zu den Teppichböden. Für Unterhaltung sorgt die zweite Generation des Honda Infotainment- und Konnektivitätssystem, das auch Apple CarPlay und Android Auto unterstützt. Anfang 2017 kann man sich von der zehnten Generation selbst ein Bild machen.

Tags

Author: Jürgen Philipp , 26.09.2016