Werners Auto-Blog: Ich bremse für Zweige

Früh- morgens – ich parke rückwärts bei Dunkelheit aus. "Biep, Rums!", mein Kopf knallt gegen die Kopfstützen. Jetzt bin ich mindestens gegen einen "Vollpfosten" in Brückenpfeilergröße gekracht! Aber gestern war da noch nix – komisch?

Tatsächlich hat der Notbremsassistent brutal das Pedal quasi bis zum Asphalt durchgetreten. In Millisekunden steht das Auto. Der Grund: Ein Patzerl Schnee ist vom Dach direkt über die Sensoren gerutscht! So etwas funktioniert auch beim Vorwärtseinparken.

Auf meinem Parkplatz steht eine blöde Thuje mit einem abstehenden, Mutanten-Ästchen. Wenn ich da mit Schwung – ist eine blöde Angewohnheit – einparke, würde ich ohne Gurt durch die Windschutzscheibe aussteigen.

Also: Assistenten retten mein Leben, wenn mich nicht schon vorher beim Einparken ein Herzpatschn erwischt.

Autos sind seine Leidenschaft. Diese hat Werner Christl, der studierter Pädagoge ist, zu seinem Beruf gemacht. In seinen Betrachtungen und Kommentaren widmet sich der langjährige Motor-Ressortleiter des Weekend Magazins den täglichen Herausforderungen im Leben eines Autofahrers.

>>> Alle Artikel von Werner Christl

Autor: Ute Daniela Rossbacher, 27.09.2019