Legendäre Allradhelden

Gut ein Viertel der neu zugelassenen Fahrzeuge fahren mit Allradantrieb vor. In manchen Kategorien, wie bei den teureren Sportwagen, wird ohnehin hauptsächlich auf Allrad gesetzt, um die Kraft auf die Straße zu bringen. Die Vorteile spielt ein 4WD-Auto nicht nur im Schnee aus, wo bessere Traktion gefragt ist. Auch als Zugfahrzeug spielt der Allradler in einer anderen Liga. Generell ist man auch sicherer unterwegs. Beispielsweise bei Stark­regen auf der Autobahn.   Nachteile gibt es natürlich auch. Da wäre der höhere Preis, der Spritverbrauch (zusätzliches Gewicht) ist in der Regel höher, und es gibt zusätzliche Verschleißteile, die defekt werden können. Spannend sind vor allem die neuen elektronisch gesteuerten Allradantriebe, die jedes Rad ­„intelligent“ einzeln mit Kraft versorgen.

Steyr Puch Pinzgauer - Austro Allradler

Pinzgauer, Haflinger oder Puch G sind so etwas wie Allradlegenden „made in Austria“. Der am Bild oben zu sehende Steyr-Puch Pinzgauer war als 4x4- sowie als 6x6-Version zu haben. Für militärische Zwecke entwickelt, haben heute viele „Private“ ­Freude an den speziellen Oldtimern aus Österreich. Gute Stücke aus den 1970ern erzielen oft 35.000 bis 50.000 Euro!

Hummer - ein Hammer?

Martialisch wie ein „Vorschlaghammer“ kommt dieses Ding daher. Ursprünglich als Militärfahrzeug (Humvee) gebaut, wurde um die Jahrtausendwende eine zivile Version vorgestellt. Aufgrund seiner Trinkfreudigkeit und Größe ist die Produktion zehn Jahre später eingestellt worden.

Lohner Porsche - Allrad und Elektro

Man glaubt es kaum! Schon um 1900 wurde dieser Lohner-­Porsche Mixte mit Allrad gebaut. Noch dazu ein E-Auto, dessen Batte­rien mittels Verbrennungsmotor geladen wurden – der erste Hybrid quasi!

Jeep Willys - Legende ohne Ende

Um 1940  wurde der Jeep WiIlys MB „geboren“. Er geht durchaus als erster Geländewagen durch. Das typische Willys-­Gesicht hat auch heute noch der Jeep Wrangler.

Audi Sport quattro - Rallyelegende

1980 war Audi mit dem „quattro“ einer der ersten Autohersteller, der auf Allradantrieb setzte. Die Rallye-Version Audi Sport quattro lehrte in den 1980ern nicht nur die Konkurrenz das Fürchten, sondern auch die Fahrer ob der gewaltigen Kraft.

Marsrover - Mars oder Mond

Auf dem Mond steht seit 1972 das Allradauto der Apollo-17-Mission. Auch am Mars fährt aktuell ein 4WD-Fahrzeug. In diesem Fall eher ein 6WD-Mars-Rover. Das 2,2-Milliarden­-Euro-Gefährt darf keinesfalls „stecken bleiben“. Darum setzt man auf sechs angetriebene Räder!

Autor: Werner Christl, 28.09.2021