Hyundais Modellgeschichte - Vom „Billiganbieter“ zum “Modern Premium-Hersteller“

Bis Anfang der 2000er war Hyundai eher ein „Billiganbieter“ mit Nischenprodukten. ATOS, TIBURON oder MATRIX waren solche Modelle. Um die Jahrtausendwende kam dann der Santa Fe – ein Auto, das sich gut verkaufte. Einen echten Verkaufsschlagen brachte Hyundai aber mit dem Tucson 2004 auf den Markt. Ein SUV, das die Nummer 1 im Segment wurde. Von da an ging es steil bergauf. Und heute? Hyundai hat sich in den letzten Jahren vom „Billiganbieter“ zum „Modern-Premium-Anbieter entwickelt“. Unter diesem Begriff verstehen die Koreaner ein neues Leitbild: Man will sich als Entwickler von designorientierten und qualitativ hochwertigen Autos, die aber leitbar sind, etablieren. Das Design wurde übrigens speziell für Europa kreiert. Die Koreaner sehen im Gegensatz zu anderen Asiaten den europäischen Markt als einen sehr wichtigen. Und: Hyundai wird sich zukünftig verstärkt den Alternativen zuwenden. Das zeigen nicht nur das erste Wassertoff-Elektro-Auto in Österreich (ix35 FUEL CELL), sondern vor allem auch der kommende Hyundai Ioniq.

Tags

Autor: Werner Christl , 21.06.2016