BMW M4 Coupé: 431 PS sind H&R noch nicht genug!

Das Ergebnis ist noch einmal flacher und breiter als ein Serien-M4. Der Partner von BMW Motorsport nutzte sein DTM-Know-how und verpasste dem M4 neue Sportfedern. Die aus Stahl gefertigten und pulverbeschichteten Teile legen den Fahrzeugschwerpunkt um zirka 35 Millimeter tiefer. Eine Spurverbreiterung von 20 bis 30 Millimeter lässt die Serienräder aus den Radkästen herausrücken.

Umbaukosten und der Teileträger

Darüber hinaus können die speziellen Anbauteile auch bei dem optionalen adaptiven BMW-Fahrwerk verbaut werden. Die aus dem Rennsport adaptierten Sportfedern kosten 309 Euro, die Spurverbreiterung ist für 85 Euro pro Achse zu haben. Der Teileträger in Form des BMW M4 Coupé schlägt mit mindestens 72.200 Euro zu Buche.

Probefahrt mit BMW:

www.bmw.at

Tags

Autor: Weekend Online, 10.09.2014