Autotest: Renault Talisman - der Glücksbringer

Ein schönes Auto ist der neue Talisman, das Design gefällt, und auch im Innenraum geht es im von uns getesteten Topmodel Initiale dank Nappa-Leder sehr edel zu. Als Fahrer hat man die Kontrolle über das 7-Zoll- Touch-Display, welches zwar ordentlich was hermacht, aber von der Bedienung oft etwas umständlich ist. Die Fahr­eigenschaften sind top. Dank 4Control-Allradlenkung und diverser Assistenzsysteme gleitet man über Autobahn und Landstraße. Einzig der adaptive Tempomat ist etwas aggressiv und legt schon mal eine ordentliche Bremsung hin, wenn’s zum Vordermann knapp wird. Mit dem automatischem Parkassistent findet man auch in der Stadt eine Lücke. Der Verbrauch hat sich bei uns mit 6,5 Litern eingependelt, Renault verspricht 4,5 Liter beim 160-PS-Diesel.

Längenzuwachs.

20 cm länger (4,86 m) ist der Neue – ver­glichen mit seinem Vorgänger, dem Laguna. 572 Liter Kofferraumvolumen wachsen bei umgelegter Rückbank auf ­satte 1.700 Liter. Ebenso großzügig das Platzangebot für die Insassen. Sowohl vorne als auch hinten sitzt es sich sehr angenehm. Los geht es bei EUR 29.390,– für den Grandtour, Die Top-Ausstattung Initiale kostet EUR 43.290,–.

Tags

Autor: Lukas Steinberger-Weiß , 26.07.2016