Werners Auto-Blog: Knight Rider ist ein Oldtimer

Nicht nur, weil Volvo angekündigt hat, zukünftig den Fahrer über ein Hightech-Armband mit dem Auto sprechen zu lassen, oder weil die Plastikspielzeug-Möchtegern-Smartwatch von "Hoff" billig wirkte. Auch, weil uns heute automatisches Einparken maximal ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Sogar der Überwachungsmodus (Surveillance Mode) ist von gestern.

Schon vor Jahren hielten Radarsensoren, Bremsassistenten oder Nachtsichtkameras in der Oberklasse Einzug. Zudem: Die "Turbo-Boost-Taste" ist ein alter Hut. So etwas nennt sich heute Fahrerlebnis-Schalter.

Dann wäre noch der Silent-Mode. Jeder Vollhybrid fährt im Elektromodus leiser als K.I.T.T.

Und im Cockpit? Na ja, verglichen mit heutigen Screens wirkt das Ganze wie Mäusekino. Allerdings besitzen die heutigen Autos noch keine Schleudersitze. Für manch lästigen Beifahrer wäre das vielleicht ein "Ausweg".

Autos sind seine Leidenschaft. Diese hat Werner Christl, der studierter Pädagoge ist, zu seinem Beruf gemacht. In seinen Betrachtungen und Kommentaren widmet sich der langjährige Motor-Ressortleiter des Weekend Magazins den täglichen Herausforderungen im Leben eines Autofahrers.

>>> Alle Artikel von Werner Christl

Author: Ute Daniela Rossbacher , 30.09.2019