Auferstehung: OPEL GT Concept

Frontmittelmotor und Heckantrieb – so war der alte GT aufgebaut, und so stellen sich die Designer auch die Zukunft des Sportlers vor. Völlig neu ist aber das Design. Zwar erkennt der Opel-Fan die Linien des „Oldtimers“, aber dennoch ist alles neu. Keine Rückspiegel, grellrote Vorderreifen mit außergewöhnlichen Felgen. Die Motorhaube wirkt jedoch, wie schon bei der Urversion, unendlich lange. Unter eben dieser verbirgt sich beim „Concept“ ein Einliter-Drei­zylinder-Turbomotor mit beachtlichen 145 PS.

Die Orignalversion des GT (1968-1973) schaffte mit einem 90PS-Motor 185 km/h Spitze.

Tags

Autor: Werner Christl , 12.02.2016