Audi R8 V10 RWD: R8 ohne quattro

In beiden haust ein 5,2-Liter-FSI-V10-Benziner mit 540 Pferdestärken. Das Coupé schafft den Sprint von 0 auf 100 in 3,7 Sekunden, der Spyder braucht dafür minimal länger – 3,8 Sekunden. Dank Heckantrieb lassen sich laut Audi mit einer speziellen Abstimmung des ESP im Sportmodus auch kontrollierte Drifts realisieren. Die Achslastverteilung beträgt 40:60. Beide Modelle sind etwas leichter als ihre quattro-Brüder. Der R8 V10 RWD entsteht – großteils per Handarbeit – in der Manufaktur „Böllinger Höfe“ am Audi-Standort in Neckarsulm. Preise sind noch nicht bekannt.

Tags

Autor: Ute Daniela Rossbacher , 04.08.2020