Audi e-tron: Place to E!

Der in Genf gezeigte Prototyp des e-tron soll bis zum Start des Serienmodells mehr als fünf Millionen Erprobungskilometer abspulen – aufgeteilt auf 250 Entwicklungsfahrzeuge wohlgemerkt. Die Erkundungsreise führt die Modelle auf vier Kontinente. Von der Kälte Skandinaviens bis in die Hitze Afrikas. Von den Höhenlagen Asiens bis auf amerikanische Highways. Die Erkenntnisse fließen dann in die Serienversion des sportlichen Oberklasse-SUV ein. Bereits jetzt lässt sich der Zukunfts-Audi vorbestellen. Interessenten können gegen eine Anzahlung von 1.000 Euro einen e-tron reservieren. Die Auslieferung soll dann in Europa gegen Ende 2018 erfolgen. Der e-tron wird aber nicht das einzige E-Auto von Audi bleiben. Bis 2020 will die Marke drei voll­elektrische Automobile im Angebot haben – neben dem e-tron auch einen viertürigen Gran Turismo sowie ein Kompaktmodell.

Langer Atem

Der serienreife e-tron soll ein komplett alltagstaugliches Fahrzeug werden. Reichweitenangst wird keine Rolle mehr spielen. Mehr als 500 Kilometer Reichweite bietet das sportliche SUV von Audi nach heutigem Stand. Dazu kommt eine beeindruckende Ladezeit von unter 30 Minuten an 150-kW-Schnell-Ladestationen. Der e-tron bietet serienmäßigen quattro-Antrieb und ein beeindruckendes Motorenkonzept. Drei E-Motoren sorgen mit insgesamt 503 Pferdestärken (Boost-Modus) für ein Drehmoment von 800 Newtonmetern und katapultieren das SUV aus dem Stand in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bei 210 km/h ist allerding Schluss. Ein niedriger cw-Wert von 0,25 trägt zur hohen Reichweite bei. Im Innenraum wird es modern und futuristisch. OLED-Displays sorgen für Infos, die Bedienung erfolgt großteils per Sprach- und Gestensteuerung.

Tags

Autor: Conny Engl, 06.07.2018