Designer Gottfried - Kreationen für die Festspiele

Gottfried Pirklbauer im Design-Prozess

Was lieben Sie an den Festspielen?
Ich liebe die Abende in Salzburg, wenn sich Touristen mit eleganten Festspielbesuchern und auch Salzburgern vermischen. Wenn man durch die Stadt flaniert, vor der Vorstellung noch auf ein Gläschen oder Essen geht, dabei nette Leute trifft, unbeschwert plaudert und danach eine Vorstellung besucht. Es sind die weltbesten Musiker und Schauspieler auf der Bühne, und das in der Kulisse dieser einzigartigen Stadt – das ist ein Erlebnis der Sonderklasse.

Was trägt man zu den Festspielen?
Bezüglich Garderobe kommt es ganz ­darauf an, geht man zu einer Matinee, zu einem Konzert, zu einer Oper oder zu einem Schauspiel. Overdressed ist genau so unpassend wie eben auch underdressed. Zu einer Matinee passen ein kurzes Cocktailkleid und dunkler Anzug, evtl. auch ein dunkelblaues Clubsakko mit beiger Hose. Zum „Jedermann“ trägt die Frau ein Dirndl und der Herr einen Trachtenanzug, evtl. auch Lederhose mit Gamsfrack. Die Salzburger stehen zu ihrer Tracht, und Touristen können evtl. auch auf sommerliche Abendkleidung ausweichen. Wenn man eine Opern-­Premiere besucht, dann ist ein langes Kleid für die Dame obligatorisch (kein Ballkleid) und der Herr erscheint im Smoking bzw. Dinnerjacket. Mit der passenden Kleidung ist man an so einem festlichen Abend auch dementsprechend feierlich gestimmt und es hebt das Gefühl, wirklich besondere Stunden zu erleben.

Warum ist die passende Kleidung so wichtig?
Das Festspielhaus, die Felsenreitschule, die Musiker im Frack, das alles ist Grund genug, sich selbst auch als Respekt den Künstlern gegenüber gut zu kleiden.

Was nehmen Sie mit aus Salzburg?
Wann immer ich in Salzburg bin, genieße ich das Ambiente, die künstlerische Leistung und die mehr als 100-jährige Tradition der Salzburger Festspiele. Oft sind schon Gespräche und Bekanntschaften entstanden, wo ich dann im Anschluss auch meine modischen Einfälle passend umsetzen durfte.

Sind die Festspiele für jedermann?
Diese zauberhaften Abende gibt‘s nur in Salzburg und ich finde, jedermann sollte zumindest mal Zaungast sein und vielleicht bei einer Live-Übertragung und einem Bier das Festival miterleben.

Wie lassen Sie den Abend ­ausklingen?
Wir haben schon oft den Opernbesuch beim Würstelstand im Abendkleid und Smoking ausklingen lassen, und niemand stößt sich daran, es sind die ­Nächte in Salzburg so friedlich nach schöner Musik und voller Lebenslust.

 

Kerstin Lechner im Traumkleid von Gottfried
Autor: Nadine Pfeiffer, 06.07.2021