Xundheitscoach Doris Jäger

Weekend: Was ist natumed?
Doris Jäger:
„natumed - Natur als Medizin“ ist eine von mir gegründete Vortragsreihe, in der ich einem großen Publikum Informationen zur eigenen Gesundheitsvorsorge näherbringen will. Dabei gebe ich Tipps aus der Naturheilkunde. Wer seine Lebenseinstellung ändert, um mehr Mut, weniger Ärger, mehr Zeit und Optimismus zu erzielen, hat viel gewonnen. Die für April geplante Vortrags-Veranstaltung „Keine Zeit – DEINE Entscheidung“ wurde wegen COVID auf 4. November verschoben.

Weekend: Sie bieten in Ihrer Praxis Hilfe zur Selbsthilfe?
Doris Jäger:
In unserer Tempogesellschaft leiden viele Menschen an Missempfindungen.
Leistungsanspruch, Ärger, Druck und mangelnder Selbstwert lösen emotionales Geschehen aus, welches sich in Symptomen wie Unruhe, Magenbeschwerden, Bandscheibenvorfälle, Allergien, Kopfweh, Erschöpfung zeigt. Dahinter können sich drei Komponenten verstecken: Zukunftsbezogene Ängste, vergangenheitsorientierte Sorgen und die vernachlässigte gegenwärtige Achtsamkeit. Ich biete eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten aus der Naturheilkunde und auf Basis der traditionellen chinesischen Medizin an.

Weekend: Eine Ihrer zahlreichen Ausbildungen erhielten Sie bei Sabine Asgodom?
Doris Jäger:
Ich habe die Coach-Akademie der bekannten Managementtrainerin und Autorin Sabine Asgodom in München absolviert. Ihre Methode des lösungsorientierten
Kurzzeitcoachings ergänzen meine ganzheitliche Arbeitsweise ideal.

Weekend: Sie sind auch „Resilienztrainerin“ – was dürfen wir uns darunter vorstellen?
Doris Jäger:
Resilienz ist die psychische Widerstandsfähigkeit Krisen und Konflikte schneller zu bewältigen. In meiner Akademie für Gesundheit und Resilienz beschäftigen
wir uns mit verschiedenen Entspannungsmethoden, Notfalltools beim Gedankenkarussell, mit Selbstbestimmungs- und Abgrenzungsübungen bei Ärger- und Kränkungsgeschehen. Der Fokus liegt auf Stärkenweiterentwicklung.

Weekend: Das Gesundheitsthema beschäftigt bereits Ihre nächste Generation?
Doris Jäger:
Ja, meine Tochter Melina ist Studierende an der FH Dornbirn im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege. Sie übernimmt vor meinen Vorträgen jeweils eine Einführung mit einer kleinen Geschichte und trifft mit ihren Gedankenbildern stets ins Schwarze.

Weekend: Ihr Tipp zum aktuellen Multitaskingtrend?
Doris Jäger:
Multitasking ist in Wahrheit ein Energieräuber und führt in einen Leerezustand.
Unsere Gewohnheit, Dinge im hektischen Alltag gleichzeitig zu tun, ist schädlich für die Gesundheit. Man ist weder schneller noch effektiver, nur das Hirn wird durch die vielen
Impulse überbeansprucht. Viele leiden ohnedies an der sogenannten Hetzkrankheit – dem Hurry Sickness Syndrom. Man sollte daher besser eine „Slobby – slow but better working person“ sein.

Weekend: Informiert wird via Print und Blog?
Doris Jäger:
Ja, und was mich besonders freut: Mein Blog http://naturalsmedizin.com wurde für seinen Content als Premium Blog ausgezeichnet und zählt mittlerweile zu den beliebtesten Naturheilkundeblogs im deutschsprachigen Raum. Einfach vorbeisurfen!

Zur Person: Doris Jäger

  • Gesundheitscoach
  • Jg. 1962
  • Familienstand: verwitwet, 3 Kinder
  • Werdegang: Matura, Pädak, deutsche Heilpraktikerausbildung, Studium TCM in Zürich, Asgodom-Akademie München, Lebens- und Sozialberaterin, Systemische Master of Health Coaching und Resilienztraining; seit 2010 eigene Praxis in Wolfurt.
  • Hobbys: Wandern, Tanzen (Rock‘n’Roll!), Backen, Seminarjunkie
Autor: Claudia Weiss , 17.03.2020