Vorarlberger Kultursommer 2020

So können Besucherinnen und Besucher des Kunsthaus Bregenz noch bis 30. August auf eine „Unvergessliche Zeit“ zurückblicken. Sieben internationale Künstlerinnen und Künstler zeigen in ihren Werken das Lebensgefühl vor und während der Pandemie auf. Dem hörbaren Lebensgefühl widmet sich das Lechmuseum mit „The Sound of Lech“. Die Ausstellung spürt bis April 2021 der Klanglandschaft des Ortes nach: im Museum und an den gelben Hörtrichtern im Freien. Im Rahmen von LechErLeben finden von Juli bis September Klangspaziergänge statt. Fortgesetzt wird nun die Jubiläumsfeier 750 Jahre Schwarzenberg mit Veranstaltungen bis Herbst.

Umwege

Die Montforter Zwischentöne werden im zweiten Zyklus von 26. Juni bis 1. September „Umwege nehmen“. In spannenden Formaten wird der Corona-Lockdown reflektiert, Dialog und Musik stehen im Vordergrund. Zentraler Teil ist der Salon Paula: Haushalte in ganz Vorarlberg können sich Politiker, Musikerinnen und Experten für Diskurse zu Schwerpunktthemen „ausleihen“. Am 8. August gibt es einen Konzertspaziergang in der Feldkircher Altstadt. In kleinerem Rahmen findet das Poolbar-Festival statt: Für „Nischen & Pop im Park“ wird der Reichenfeldpark in Feldkirch vom 23. Juli bis 30. August zur Bühne für lokale und nationale Bands wie Manu Delago. Auch Jazzfrühstücke, Poetry Slam oder der Auftritt von Maschek stehen am Programm.

Grenzerfahrungen

Wie einschneidend Flüchtende die Grenzen während der NS-Zeit erleben mussten, vermittelt das teatro caprile bei der Theaterwanderung „Auf der Flucht“ entlang der Fluchtstrecke Gargellen – Sarotla – Schweiz (9 Termine ab Mitte Juli) – ein fesselndes Schauspiel. Im Montafon hat sich auch das Festival Montafoner Resonanzen zum Geheimtipp gemausert. An den Wochenenden von 31. Juli bis 5. September spielen Musiker Blasmusik, Kammermusik, Jazz, Volksmusik, Cross-Over und Orgel. Für Cineasten ist das 35. ALPINALE Kurzfilmfestival in Bludenz ein Muss: Vom 11. bis 15. August sind 72 internationale Kurzfilme in Originalfassung auf dem Remiseplatz zu sehen, bei Schlechtwetter im Saal.

Gute Zeiten

Wetterunabhängige „Potentiale für eine gute Zeit“ verspricht das FAQ Bregenzerwald vom 1. bis 6. September. Zum fünften Mal bietet das Gesellschaftsforum Vorträge, Diskussionen, Lesungen, Konzerte, Workshops und nicht zuletzt Kulinarisches an ungewöhnlichen Orten der Region. Raum für anregende Diskurse bietet auch das 24. Philosophicum Lech bei „Als ob! Die Kraft der Fiktion“. Wie wirken Fake News & Co. in unsere Lebensbereiche hinein? Von 23. bis 27. September referieren Experten und diskutieren mit dem Publikum.

Musikalische Festtage

Nach der Absage der Bregenzer Festspiele bieten die Festtage im Festspielhaus eine hochwertige Alternative: Von 15. bis 22. August spielen Musicbanda Franui mit Bariton Florian Boesch, die Wiener Symphoniker oder das Symphonieorchester Vorarlberg. Die Quarta 4 Länder Jugendphilharmonie spielt von 9. bis 13. September fünf klassische Konzerte in drei Ländern. Ganz neu sind die „Vorarlberger Kulturpicknicks“, die von Juli bis September im ganzen Land stattfinden. Ob Konzert, Lesung oder Kunstfrühstück – die Infos gibt’s auf der Events Vorarlberg App sowie unter www.kulturimjetzt.at oder www.vorarlberg.travel/kultur

Kunst & Kreatives für Familien

Mehrere Kulturinstitutionen haben spezielle Kinderprogramme entwickelt. Fünf Tipps für kleine Leute:

  • Die inatura in Dornbirn lädt ein, Verschiedenes aus „Natur, Mensch und Technik“ auszuprobieren und anzugreifen: in über 40 interaktiven Science Zones und der aktuellen Sonderausstellung „Weiß der Geier!“, die die Beziehung zwischen Mensch und Tier beleuchtet.
  • Berta & Bert begleiten Familien durchs vorarlberg museum. Auf eigene Faust gehen sie auf die Suche nach Truhen, gefüllt mit Spielen, Rätseln, Aufgaben und Wissenswertem.
  • Das Kunsthaus Bregenz bietet jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr eine Abenteuertour durch die aktuelle Ausstellung mit anschließendem Workshop im KUB Atelier für Kinder von 5 bis 10 Jahren.
  • Gemeinsam mit der Schriftstellerin Monika Helfer und der Künstlerin Barbara Steinitz hat das Jüdische Museum Hohenems eine Museumstour für 6- bis 12-Jährige eingerichtet.
  • In Österreichs einzigem Frauenmuseum in Hittisau gestalten die Kulturvermittlerinnen informative und lustige Kindervormittage mit Bezügen zur aktuellen Schau „Geburtskultur – vom Gebären und geboren werden“.
Autor: Claudia Weiss, 27.06.2020