Sommerspritzer

Weinwandern und Heurigen-Besuche: Für Niederösterreicher gehört das zusammen, egal ob in der Wachau im Westen, im Weinviertel im Norden oder in der Thermenregion im Süden. Letztere lädt gerade im Sommer zum Genießen und Entdecken ein.

Nicht nur Veltliner

Das Gebiet vom südlichen Stadtrand Wiens entlang des Westrands des Wienerwalds wird aufgrund der kalkreichen Böden auch als Burgund Österreichs bezeichnet. Es umfasst 2.200 Hektar Rebfläche und wird von etwa 1.300 Winzern bewirtschaftet. Die Therenregion ist berühmt für ihre kraftvollen Weiß- und dichten Rotweine. Hauptsorten sind neben dem Grünen Veltliner der Weißburgunder, Neuburger, Zierfandler und Rotgipfler.

Genussradler

Ein Tipp für alle, die die Schönheit der Thermenregion Wienerwald mit den beliebten Winzerorten Gumpoldskirchen, Pfaffstätten und Sooß oder die malerische Kaiserstadt Baden kennenlernen möchten: Mit dem Rad von Mödling aus durch die Riedenlandschaft bis nach Bad Vöslau fahren und bei einem der typischen Heurigen entlang der Strecke einkehren. Der Weingartenradweg führt ohne nennenswerte Steigungen auf größtenteils befestigten Wegen durch die Weingärten und bietet einen herrlichen Ausblick in die Thermenregion.

Genussmeile

An den ersten beiden Septemberwochenenden verwandeln die Winzer die Thermenregion Wienerwald wieder in die längste Schank der Welt: Wandern Sie entlang des 1. Wiener Wasserleitungswanderweges zwischen Mödling und Bad Vöslau und genießen Sie Wein, Most, Sturm und Schmankerln aus der Region! Lassen Sie Ihr Auto zuhause, Traktorshuttles und Bummelzüge von den Bahnhöfen zur Veranstaltung ermöglichen einen entspannten Ausflug. Prost!

Autor: Isabella Palfy, 04.09.2018