So tickt Tirol

Wussten Sie, dass Tirol die stärksten Kids hat? Oder dass die Stubaitaler Weltmeister im Kaiserschmarren kochen sind? Ja, und ein Drittel der Brautpaare sind bei der Hochzeit bereits Eltern. Tirol wächst weiter und die Scheidungen gehen zurück. Wir haben nun mit Ihnen ein Date – und präsentierten Ihnen eine bunte Palette an Fakten rund um unser Bundesland.

Knapp 740.000 Einwohner zählt heute unser schönes Bundesland. Seit 1990 sind 115.000 TirolerInnen dazugekommen.

Fruchtbares Land: In Tirol gibt es 2015 einen Geburtenüberschuss (mehr Babys als Verstorbene), einzig in den Bezirken Lienz und Kitzbühel ist die Geburtenbilanz negativ.

Grandioses Gramais: Die kleinste Gemeinde Österreichs ist in Tirol zu finden: Gramais im Lechtal beherbergt auf 32 Quadratkilometern 48 Erwachsene. Dank fünf neuen Bürgern 2015 konnte Gramais gleichzeitig den größten Bevölkerungszuwachs aufweisen: ein Plus von 10,9 %. Mit 5,6 % abgeschlagen auf Platz zwei: Polling, Unterperfuss mit 5,1 % plus auf dem dritten Platz der Zuwachsgewinner in Tirol 2015.

Jähe Ehe: Gleich 14 Kurzzeitehen (unter 1 Jahr) wurden 2015 in Tirol geschieden. Während unser Bundesland seit Jahren im Schnitt rund 3000 Eheschließungen verzeichnet (exakt 3809 Jaworte im vergangenen Jahr), gehen die Scheidungszahlen tendenziell zurück. 28 eingetragene gleichgeschlechtliche Partnerschaften wurden vollzogen.

Silberscheidung: Ein Viertel der Geschiedenen hatten sich nach über 20 Jahren Ehe zur Trennung entschieden, 167 Personen davon hatten davor noch die Silberhochzeit (25 Jahre) gefeiert. Früher Ehefrau: Im Jahr 2015 ehelichten Frauen im Schnitt mit 31 Jahren, der Bräutigam war durchschnittlich 35 Jahre alt. Dies ist im Vergleich zu den Vorjahren etwas früher.

Mama heiratet Papa: Ein Drittel der Hochzeitspaare im Jahr 2015 waren zum Zeitpunkt des Ringetauschs bereits Eltern, die meisten Paare von einem Kind. Fünf Hochzeitspaare hatten vier Kinder, ein Paar fünf.

Lebenswertes Tirol: Die durchschnittliche Lebenserwartung der TirolerInnen verzeichnete in den vergangenen Jahren ein Plus. Während Frauen im Schnitt um 0,9 Jahre länger leben als um die Jahrtausendwende, konnten Männer sogar 1,2 Jahre dazugewinnen. Die Lebenserwartung in Tirol liegt somit im österreichischen Spitzenfeld.

Kaiserlicher Weltrekord: 400 kg wog die zehneckige Metallpfanne, in der fünf heimische Köche 155 kg Kaiserschmarren zauberten. Dies geschah 2015 am Kamplsee in Neustift im Stubaital und ist seitdem als eingetragener Weltrekord aus Tirol zu finden.

Cooles Kühtai: Eine Minute lang fuhren 2015 insgesamt 73 Wintersportler aus fünf Nationen eine Piste im Kühtai bergab, bevor die Kette auseinanderbrach. Der Weltrekord der längsten Skifahrerkette kommt somit auch aus Tirol.

Kein Schwindel: Seit dem vergangenen Jahr gelangen Fußgänger von der Ruine Ehrenberg zum Fort Claudia. Dies ist der Weltrekordbrücke „Highline 179“ zu verdanken, auf der schwindelfreie Besucher 406 Meter in 114,60 Metern Höhe zurücklegen, um über das Tal in Reutte zu gelangen.

Das große Krabbeln: Der älteste offiziell gegründete VW-Käfer-Club Österreichs fand 1982 in Imst sein Entstehen und ist als Käferclub Oberland noch heute im Besitz engagierter Mitglieder.

An der Wurzel: Eine Zirbe über Hall darf den Titel als Ältester Baum Österreichs tragen. Der Nadelbaum hat 750 Jahre im Gebälk, ein Bild aus dem Jahr 1273 zeigt den damals noch jungen Sprössling.

Popeye-Kids: 20 Tonnen wog der Anhänger, den über 30 starke Kids aus Oberndorf bei Kitzbühel im Innenhof der ArcheNEO über 25 Meter zogen und damit den Kinderweltrekord aufstellen konnten. Übrigens, bei diesem Kraftakt war kein Spinat im Spiel.

Gute Fahrt: In der Zillertalarena können zehn Kilometer Pistenspaß und 2000 Höhenmeter abgefahren werden - in nur einer Abfahrt, der längsten Österreichs.

Sonnenenergie: In nur knapp einer Stunde, genauer in 52,5 Minuten, konnten Mitarbeiter des Tiroler Familienbetriebs Siko Solar 2015 den größten Solarkollektor der Welt bauen. Da lacht die Sonne!

Tags

Autor: Conny Pipal, 18.11.2016