So schön kann Urlaub daheim sein

Selten kann eine Stadt mit 50.000 Einwohnern auf so viel Naturraum und Freizeitqualität verweisen wie Dornbirn. Die Lieblingsplätze sind hier unzählig. Man kann in der Rappenlochschlucht herrlich wandern und sich im Gütle stärken. Oder nach einer Karrenfahrt sein Raftingglück in der Ache oder Entspannung beim Waldbad in der romantischen Enz finden. Andererseits kann man mit dem Fahrrad auch herrlich zum Restaurant „Frischluft“ beim Campingplatz Dornbirn fahren. Wir machten uns auf die Suche nach echten „Lieblingsplätzen“.

Brunch

Im „Frischluft“ wartet ein leckeres Frühstück, das sich leicht zum Brunch ausweiten kann, auf die Gäste des idyllisch gelegenen Restaurants in der Gütlestraße. Hier draußen in der Nähe der Karrenseilbahn lassen sich Natur, Action, Erholung und Genuss perfekt verbinden. Das Restaurant in ansprechender Holzbauarchitektur verwöhnt die Besucher mit einer Karte für alle Vorlieben: Hier finden sich Vorarlberger Spezialitäten, vegetarische Speisen und vegane Gerichte, die aus regionalen Produkten gezaubert werden. Vom Lumpen- bis zum Linsensalat, vom echten Rindfleischburger bis zum Vegi-Quinoa-Linsen-Burger oder der Currywurst mit selbstgemachter Currysauce: Geschäftsführer Peter Zintl freut sich ganztägig über Restaurantbesucher im „Frischluft“.

Kaffeecocktail

Auf dem Weg Richtung City bietet sich ein idealer Zwischenstopp im Campus V an. Urbanität und traditionelle Kaffeehauskultur treffen in der Cafébar in der Postgarage zusammen. Geschäftsleiterin Johanna Amann heißt Startups oder Spaziergänger, Unternehmer, Studenten oder Radler willkommen. Für die kleine Stärkung zwischendurch sind ganztägig Snacks wie vegane Eintöpfe, Salate und kleine Sandwiches erhältlich. Den besten Kaffee der Stadt findet man hier ebenfalls: Barista-Spezialitäten werden mit spannenden Erläuterungen serviert. Jeder Kaffee hat einen anderen Charakter, mit unterschiedlichen Brühmethoden werden diese perfekt zum Vorschein gebracht. Unbedingt testen!

Erfrischend

Noch ist allerdings lange nicht Abend, Besorgungen in der City warten. Nach dem Bummel über den Marktplatz empfiehlt sich eine kurze Erfrischung beim SASU Cafémobil, wo Kaffee und hochwertige, regionale Spezialitäten von ausgewählten Vorarlberger Betrieben angeboten werden. Die naturtrüben Säfte von Dietrich und feinen Limonaden von den Limomachern schmecken vorzüglich. Wer mag, probiert vor dem beliebten SASU Concept Store in der Schulgasse auch Süßes von der Bäckerei Waltner sowie Eis von Kolibri. Vogelgesang und Kinderlachen vom nahen Brunnen bilden die Kulisse für den urbanen Stopp, der an sonnigen Tagen mediterranes Urlaubsfeeling aufkommen lässt. Übrigens: Das Cafémobil kann auch für Events gebucht werden. www.sa-su.at

Dolce Vita

Der Stadtspaziergang führt uns zur Eisdiele Silvretta. Trotz provisorischem Standplatz erfreut sich die älteste Eisdiele Vorarlbergs größter Beliebtheit. Susanne und Philipp Plankensteiner sorgen aktuell mit sechs Softeissorten für Genuss. Die dritte Generation des nun seit 60 Jahren bestehenden Eissalons hat eine perfekte Sommerkombination auf Lager: Gute Laune und bestes österreichisches Natureis. Sobald das neue Gebäude in einigen Monaten bezogen werden kann, werden bis zu 24 Sorten Löffeleis für himmlisches Eisvergnügen sorgen. Im Moment entscheiden wir uns für ein Eis Bacio – eine knusprige Schokotüte mit Vanilleeis, das kurz in heiße Schokoladensauce getaucht wird. Dieser Eiskuss versüßt uns den späten Vormittag, bevor wir mit dem Rad Richtung Birkenwiese aufbrechen.

Chillout-Oase

Eine neuer, heißer Tipp ist die TC Café. Bar.Lounge. Das neueste Projekt von Eventprofi Lukas Marberger bietet entspannte Lounge-Atmosphäre im Lokal oder unter alten Nuss- und Eichenbäumen, in chilligen Sitzsäcken oder Tischen. Nordseitig an der Ache gelegen kommt man vom achseitigen Radweg ebenso wie von der Birkenwiese in die angesagte TC Café.Bar.Lounge. Kulinarische Kleinigkeiten, feine Drinks und Good Vibes runden die Genusspause hier ab. Wir gönnen uns einen Caesars Salad und ein Club Sandwich mit hausgemachten Pommes, während wir bei entspanntem Loungesound die Tennisjugend des TC Dornbirn beim perfekten Aufschlag bewundern. Die Zeit steht still und pures Urlaubsfeeling begleitet den Aufenthalt in der außer montags täglich geöffneten neuen TC Café.Bar.Lounge.

Tierparadies

Am späteren Nachmittag brechen wir zum letzten Lieblingsplatz auf: Die Mostschenke Möcklebur im Dornbirner Ried ist ein beliebter Radlertreff, in dem vor allem Kinder mit dem Streichelzoo, den vielen Spielzeugtraktoren, dem Spielplatz und der in der Nähe mäandernden Ache auf ihre Kosten kommen. Die Erwachsenen genießen derweil regionale Spezialitäten wie zünftige Jausenteller, Bauerntoast oder Hauswürste mit Kren. Frische Säfte und ein ordentlicher Most gehören zur gemütlichen Jause dazu. Von Donnerstag bis Sonntag lässt sich bei der zum Biobauernhof der Schwendingers gehörenden Schenke gemütlich verweilen und der Abend ausklingen lassen. Lust auf Urlaub daheim? Dornbirn wartet schon!

Author: Claudia Weiss , 29.06.2020