Kärntner Seglerin Rosa Donner auf Erfolgswelle

Startberechtigt waren nur die besten drei Teams aus 16 Nationen, dementsprechend dicht war Leistungspitze. Im bekannt schwierigen atlantischen Segelrevier wurden zwölf Wettfahrten bei teilweise bis zu 25 Knoten Wind gesegelt. Rosa und Sebastian, sie segeln erst seit zehn Monaten als Team, sind stolz auf ihre Leistung: "Wir sammelten wertvolle Erfahrung und zeigten unser Potential mit einem fünften Wettfahrtplatz". Nun haben die beiden Youngsters drei Wochen Pause und dann geht's zum nächsten Training am Gradsee. "Das nächste Ziel ist die österreichische Jugendmeisterschaft am Traunsee und die letzten beiden nationalen Schwerpunktregatten", kennen die beiden ihre Ziele genau.

Stolze Vertreterin

Rosa, Schülerin des SSLK Klagenfurt ist stolz Österreich und Kärnten international zu vertreten: "Ein grosses Danke an meine Förderer, allen voran meinem Klassenvorstand Klaus Sadovnik und unserm Landeshauptmann mit seinem Team um Arno Arthofer."

Tags

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 20.07.2018