"Pelzverkehr": 1. Tanzwochen in Klagenfurt

Die Veranstalter

„Pelzverkehr“ wird vom „Tanzamt Klagenfurt“ in Kooperation mit dem „klagenfurter ensemble“ ausgerichtet und präsentiert 2016 erstmals sechs Produktionen vom 20. September bis 1. Oktober in der theaterHALLE 11. Dabei verbinden die sechs unterschiedlichen choreografischen Handschriften zwei rote Fäden: Zum einen werden traditionelle Tanzformen auf ihr zeitgenössisches Potential abgeklopft – zum anderen stehen Geschlechter- und Generationenrollen zur Disposition.

Die Künstler

Das kollektiv kunststoff zeigt in „Messer Gabel Schere Licht“ (20.9., 9.00 Uhr und 11.00 Uhr) das einzige Stück für Kinder im Rahmen der Tanzwochen Klagenfurt und beschäftigt sich mit absurden Vorschriften der Großen an die Kleinen. Das Solo „Paula“ der Editta Braun Company (22.9., 20.00 Uhr) beschäftigt sich mit der Einsamkeit im Frau-Sein. „Sons of Sissy“ von Simon Mayer (24.9., 20.00 Uhr) nimmt männliche Rollenzuschreibungen humorvoll aufs Korn. Die Kompanie tanz.coop sucht in „Smokey Hugs and Cappuccino“ (27.9., 20.00 Uhr) nach der Tradition der Umarmung im argentinischen Tango. Dagmar Dachauer befreit in „Wunderbare Jahre“ (29.9., 20.00 Uhr) den Wiener Walzer von seiner Seligkeit. Dachauer präsentiert damit jenes Stück, an dem sie als erste Stadttänzerin Klagenfurts vor einem Jahr im Rahmen ihrer Residenz arbeitete. Subversive Frische bringt zum Abschluss der Tanzwochen Cie.Laroque mit „Democrazy“ (1.10., 20.00 Uhr) auf die Bühne, ein spielerisches Aushandeln gegensätzlicher Interessen.

Tags

Autor: Melanie Lipic-Tscheppe, 22.08.2016