Moving Forward Conference 2018 kommt zurück nach Wien

JMC und die Außenwirtschaft Austria kehren nach New York und London mit der Moving Forward Conference an ihren Geburtsort zurück. Zwei Tage lang bieten sie geballtes Innovations- und Digitalwissen. Zukunftsthemen, Digital-Trends und Neuigkeiten aus der Start-up-Szene stehen auf der Agenda der zweitägigen, internationalen Fachkonferenz, die von Josef Mantl ins Leben gerufen wurde. Die Besucher erwarten Keynotes von insgesamt 37 Top-Speakern wie unter anderem Digitalisierungsministerin Magarete Schramböck, EnliteAI-CEO Clemens Wasner, Mathematiker und Wissenschafter Rudolf Taschner, Verbund-Chefstrategen Gerhard Gamperl, Eversports-Gründer Hanno Lippitsch oder Erneuerbare-Energie-Präsident Peter Püspök.

Thematischer Überblick

Thematisch widmet sich die dritte Auflage der Moving Forward Conference in diesem Jahr aktuellen Zukunftsthemen wie Blockchain, Künstlicher Intelligenz (AI), Digitalisierung, E-Mobility, Fintech, Marketing, Medien und Nachhaltigkeit. Inspirierende Panel-Diskussionen sowie vertiefende Masterclasses zu AI, Blockchain, Design, EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) oder Social Media runden das Programm ab.

Umbruch in der Finanzwelt

Das Potenzial und die Risiken von Kryptowährungen haben nicht nur Finanzinstitutionen und deren Aufsichten erkannt. Während die Zukunft der Kryptowährungen ungewiss ist, hat die dahinter liegende Technologie hohes Potenzial, Wirtschaftsprozesse grundlegend zu verändern und für mehr Vertrauen und Transparenz in der Digitalwirtschaft zu sorgen. Andreas Freitag, Blockchain Lead bei Accenture, und Evgeniia Filippova, Senior Scientist am Research Institute for Cryptoeconomics an der Wirtschaftsuniversität Wien, geben Einblicke, wie die Blockchain-Technologie zur nachhaltigen Entwicklung eingesetzt werden kann.

E-Mobility und Nachhaltigkeit

Nach dem Rekordsommer 2018 hat sich die Diskussion um den Klimawandel erneut angeheizt. Selbst Skeptiker wie U.S.-Präsident Donald Trump können die globale Klimaerwärmung und die damit verbundenen Konsequenzen für Mensch und Natur nicht mehr leugnen. Elektro-Mobilität ist ein wesentlicher Schritt, um CO2-Emissionen zu reduzieren und die gesteckten Klimaziele zu erreichen. Regenerativ gespeist, wird E-Mobility zentraler Bestandteil eines smarten und ressourcenschonenden urbanen Lebensstils sein. Warum sich die Menschen nur langsam mit der neuen Technologie und Art der Fortbewegung anfreunden und wohin die Entwicklung geht, erklären Clemens Theuermann (Verbund), Markus Wölbitsch (Stadtrat), Peter Püspök und Sandford Bessler (Technische Universität Wien).

E-Learning und Wissensflut

Millennials fordern laufende Weiterbildung aktiv ein. Lebenslanges Lernen gilt als Überlebensstrategie in der Berufswelt und die technische Entwicklung stellt Menschen vor zunehmend komplexere Aufgaben. Die Lerngewohnheiten haben sich auch aufgrund des Medienkonsumverhaltens stark verändert. Bildungsinhalte müssen für die „Generation YouTube“ neu aufbereitet werden. Internationalen Studien zufolge liegt die Aufmerksamkeitsspanne in vielen Märkten schon unter 60 Sekunden. Felix Ohswald, Co-Founder von GoStudent, Wissenschafter Rudolf Taschner und WIFI-Teamleiter Christian Faymann geben einen Ausblick auf die Zukunft des E-Learnings und zeigen, wie digitale Transformation die Art des Lernens in Zukunft prägen wird.

Fernsehen und Print vor dem Aus?

Stehen Social Media, Fernsehen und Print in Konkurrenz zueinander oder sind die Medienformate konvergent? Während Streaming-Anbieter wie Amazon oder Netflix von den klassischen Medien hochgejubelt werden, sprechen die Nutzungszahlen in der Medienbranche eine andere Sprache. Ob Unterhaltungs-Phänomene wie „Die Lochis“ auf YouTube ein kurzfristiger Hype sind oder tatsächlich zur Medienrealität werden, wird die Zukunft weisen. Die oft gestellte Frage, ob es Fernsehen in der Zukunft noch geben wird, ist müßig, in Anbetracht des Bewegtbild-Hypes. Medienmarken sind auf jeden Fall gefordert, relevante Angebote für ihre User zu schaffen, Mehrwert zu bieten und glaubwürdig zu bleiben. Die neue Medienwelt bietet Unternehmen selbst Möglichkeiten als Broadcaster neue Erlösquellen zu erschließen und als Media Citizen direkt mit den Konsumenten zu interagieren. Michael Hübner von Sky als innovationsgetriebenes Medienunternehmen spricht darüber, wie das Fernsehen der Zukunft aussehen kann und wie man mit regionalen Serien wie „das Boot“ gegen die US-Giganten bestehen kann. Markus Fallenböck (VGN) zeigt anhand aktueller Beispiele auf, wie Print trotz Konkurrenz von U.S.-Digitalgiganten Leser faszinieren und binden kann.

Social Media: Wie erreicht man seine Kunden über soziale Netzwerke

Im Social- und Digital Media Panel diskutieren und analysieren Vertreter bekannter heimischer Werbe- und Digitalagenturen wie Eugen Prosquill (Warda), Ilja Jay Lawal (Follow Vienna), Niklas Wiesauer (Mindshare) und Cosima Serban (e-Dialog), wie Zielgruppen erfolgreich über Social & Digital Media erreicht werden können. Co-Host Daniel Bessler (JMC) zeigt in der Instagram Masterclass wie man einen erfolgreichen Instagram Kanal aufbaut.

Wie man sein Publikum mit Live-Marketing inspiriert

Wie man das Publikum mit innovativen Event-Formaten inspiriert, diskutieren unter der Moderation von Vince Weissbacher beim Live Marketing Panel Gründer Manager heimischer Innovations-Festivals, Nina Kaiser von 4Gamechanger, Benjamin Ruschin von Wearedevelopers,Tanja Sternbauer von Female Founders, Stefan Stücklschweiger von Fifteen Seconds, und Oliver Csendes von Pioneers, der auch die Startups Forward Challenge hostet.

Trend- und zukunftsorientierter Themen-Mix

  • Artificial Intelligence: Wie revolutioniert AI unsere Welt?
  • Blockchain: Kann so mangelnde Transparenz und Korruption beendet werden?
  • Design: Warum die Liebe zum Detail eine große Rolle spielen kann
  • E-Health: Wie verändert die Digitalisierung zukünftig das Gesundheitssystem?
  • E-Learning - Wie sieht die Zukunft der Bildung aus?
  • E-Mobility: Wie verändert Elektromobilität unseren Alltag?
  • Fintech: Wie mischen neue Startups den Finanz-, Banken- & Versicherungssektor auf?
  • Greentech: Wie schaffen wir den Umschwung zu einer nachhaltigen Energieversorgung?
  • Media: Wie klassische Medien auf den Digitalisierungsprozess reagieren
  • Social Media: Wie erreicht man seine Kunden über Social- und Digital Media?
Autor: Stefanie Hermann , 07.07.2020