Mehr als eine Milliarde sahen Handball-EURO

Insgesamt wurden im ORF 153,5 Stunden übertragen und österreichweit im Prinbereich mehr als 500 Artikel publiziert. Insgesamt konnte so ein Werbewert von 11,5 Mio. Euro für die Handball Europameisterschaft in Österreich generiert werden.
International gesehen sind die Zahlen noch beeindruckender. Weltweit verfolgten mehr als 1,1 Milliarden TV-Zuseher das Turnier. In den drei Austragungsländern Schweden, Österreich und Norwegen konnten insgesamt 500.000 Zuschauer in den Hallen begrüßt werden – damit kamen 100.000 Zuseher mehr als in Polen 2016.

3,83 Mio. Euro für Graz

Alleine für den Spielort Graz erzielte die Handball-Euro eine Bruttowertschöpfung von 3,83 Millionen Euro. 7.900 Nächtigungen konnte die Stadt Graz verbuchen. In Graz spielte unter anderen das handballverrückte Kroatien. „Das war Gänsehaut pur“ schwärmt der steierische Präsident Frank Dicker über die Stimmung in der Stadthalle. Im kroatischen TV wurden nicht weniger als 121 Stunden Handball übertragen, der kroatische Sender RTL erreichte 75 Prozent Marktanteil, was 1,4 Millionen TV-Zuschauer bedeutet.Auch Sport Landesrat Christopher Drexler betont die Bedeutung des Handballs für die Steiermark und meinte: „Ich werde mich dafür einsetzen, dass europäische Spitzenklubs ihr Trainingslager in der Steiermark aufschlagen.“

Österreich für WM 2021 qualifiziert

Das nächste Großereignis im Handball steht bereits vor der Tür. Von 13. Bis 31. Jänner 2021 findet die Handball-WM in Ägypten statt. Das ÖHB-Team ist bereits fix qualifiziert und wird aus Topf 2 gelost.

Autor: Patrick Deutsch , 25.06.2020