Landesmuseum: Führungen & Vollmond-Wanderung

4. Juli 2020, 11 bis 12 Uhr: Die BesucherInnen werden durch das Amphitheater der römischen Provinzhauptstadt Virunum begleitet, in dem einst Gladiatorenkämpfe und Tierhetzen stattfanden. Beim Rundgang besichtigen sie unter anderem den unterirdischen Gladiatorengang und eine Kultstätte der Göttin Nemesis. Das Amphitheater ist das einzige Gebäude der Stadt Virunum, das restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Hier fanden die sog. munera, die Spiele statt. Sie begannen generell vormittags mit Tierhetzen. Höhepunkt und Abschluss bildeten die allerorts beliebten Gladiatorenzweikämpfe. Über einen unterirdischen Gang, den Besucher auch heute noch beschreiten können, „erschienen“ die Gladiatoren spektakulär im Zentrum der Arena und fanden sich gleich dem Nemeseum gegenüber, ein Heiligtum für die Schicksalsgöttin Nemesis. Im Nemeseum sind heute Renovierungsinschriften, Weihaltäre und Reliefs mit Tierkampfszenen ausgestellt.

Mitzubringen:festes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung (Regen- bzw. Sonnenschutz).

Anmeldungen unter der Nummer +43 (0)664 620 26 62 oder +43 (0)664 80536 30547 sowie per Mail an magdalensberg@landesmuseum.ktn.gv.at.
Weitere Termine: Samstag, 11.07.2020, 11 – 12 Uhr und Samstag, 24.07.2020, 13 Uhr

Ausgrabungen

4. Juli 2020, 13.30 bis 14.30 Uhr: Im Rahmen einer öffentlichen Führung haben BesucherInnen die Gelegenheit, die Besonderheiten einer der größten römischen Ausgrabungen des Ostalpenraumes kennenzulernen. Der Archäologische Park Magdalensberg zeigt mit seinen Ruinen wesentliche Bereiche der einstigen Stadt: eine Marktbasilika, in der Amts- und Handelsgeschäfte abgewickelt wurden, einen Tempel des Kaisers Augustus und der Stadtgöttin Roma, das sogenannte Händlerforum, Handwerkerviertel, Badeanlagen und eine amtliche Werkstätte zur Fertigung von Fertigung von verschiedenen Metallbarren, u.a. auch Gold. Eindrucksvoll wird auch die Produktion von Werkzeugen aus norischem Stahl dargestellt, der in der römischen Welt berühmt war. Eine ansässige Bildhauerwerkstatt hinterließ zahlreiche Zeugnisse ihrer Kunst. Die Wandmalereiausstattung von offiziellen und privaten Gebäuden führten Spezialisten aus dem Süden aus.

Mitzubringen: festes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung (Regen- bzw. Sonnenschutz).

Anmeldungen unter der Nummer +43 (0)664 620 26 62 oder +43 (0)664 80536 30547 sowie per Mail an magdalensberg@landesmuseum.ktn.gv.at
Weitere Termine: Samstag, 11. Juli 2020, 13.30 – 14.30 Uhr und Freitag, 24. Juli 2020, 10.30 – 11.30 Uhr

Vollmond-Wanderung

4. Juli 2020, 20 bis 22 Uhr: Schon immer war der Mensch von den unterschiedlichen Phasen des Mondes beeindruckt. Im Rhythmus von Voll- und Neumond entstand der erste Lunarkalender. Warum wird das Fälldatum von Bäumen nach Mondphasen bestimmt? Wer war der Mann im Mond? Was hat der Mondhase in der Mythologie mit dem Mond zu tun? Auf diese und weitere Fragen zur Mystik, zum Volksglauben, zur Astronomie wird bei diesem interessanten Rundgang im Gelände des Freilichtmuseums eingegangen und so das Geheimnis unseres Erdtrabanten durchleuchtet.

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldungen unter der Nummer +43 (0)50 536-30547 oder per Mail an freilichtmuseum@landesmuseum.ktn.gv.at

Weitere Infos zum Landesmuseum finden Sie hier.

Tags

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic , 03.07.2020