Kreativ zum Glück

Es war ein strahlend schöner Tag im Februar 2008. Tina geht mit ihrem Vater und dem kleinen Bruder auf die Piste. Da geschieht das Unfassbare. Das Snowboard verkantet sich, die junge Frau fliegt durch die Luft, prallt mit den Nacken auf und bleibt regungslos liegen. Tina war die ganze Zeit bei Bewusstsein. Die Diagnose war niederschmetternd: Querschnittlähmung, der sechste Halswirbel war gebrochen. Nach wochenlangen Klinikaufenthalten war sie sechs Monate auf Reha in Bad Häring: „Zuerst musste ich wieder lernen zu essen, mir die Zähne zu putzen, mich selber anzuziehen“, erzählt Tina. In der Reha verspürte sie plötzlich den Wunsch zu malen: „Ich konnte nicht einmal meinen Namen schreiben, doch ich übte und übte und habe viel gemalen,“ erinnert sie sich. Schon damals überwiegt bei Tina die positive Lebenseinstellung: „Es war eine schwierige Situation, doch ich bin stets lebensbejahend damit umgegangen.“ In dieser Zeit eignete sich die hübsche St. Johannerin ihren eigenen Malstil an und lernte ihren Lebenspartner David kennen, der damals in Bad Häring seinen Zivildienst leistete.

Eiserner Wille

In einem Tagebuch hat sie ihr Leben nach dem Unfall festgehalten, die Gedanken niedergeschrieben, wie es sich anfühlt, wenn man 90 Prozent seines Körpers nicht mehr bewegen kann, plötzlich starke Kopfschmerzen bekommt, weil man auf die Toilette muss oder die Wangen kribbeln, wenn ein Schuh drückt. Sie schreibt von den unzähligen Krankenhausaufenthalten, Operationen, Schmerzen, Rückschlägen und den Gedanken um existenzielle Fragen. Inzwischen hat sie gelernt, die Zeichen ihres Körpers richtig zu deuten und mit ihrem eisernen Willen und ihrer positiven Einstellung sich eine erfüllende Existenz zu schaffen.

Motive aus dem Buddhismus

Im Dezember 2014 erfüllt sich Tina Hötzendorfer ihren Lebenstraum und eröffnet ihre eigene Galerie Rollin`Art samt Atelier in St. Johann. An den Wänden hängen ihre farbenfrohe Werke, deren Motive geprägt sind von einer Reise, die sie vor ihrem Unfall nach Indien und Nepal unternommen hat: „Ich male mit Acryl und baue verschiedenste Materialien ein. Mein Markenzeichen sind Elefanten und ich verwendete gerne Motive aus dem Buddhismus“, erklärt die kreative Künstlerin, die mit ihren Bildern bei Ausstellungen in New York, London und Wien über die Grenzen hinaus große Anerkennung bekommt. Ihr Talent zeigt sie auch mit einer eigenen Schmuckkollektion, bei der sie die Motive ihrer Malkunst wiedergibt.

Positive Lebenseinstellung

Zudem gibt Tina Hötzendorfer Kreativ-Workshops für Kinder und Erwachsene und Vorträge für eine positive Lebenseinstellung: „Man steht jeden Tag vor der Entscheidung positiv oder negativ zu denken“, sagt sie und ergänzt: „Ich werde täglich damit konfrontiert mit einer Querschnittslähmung zu leben, das ist nicht immer einfach. Ich habe gelernt, dies zu akzeptieren, schwierige Situationen abzuhaken und weiterzumachen.“ Tinas Zukunftspläne? Für Anfang nächsten Jahres ist eine Ausstellung in New Delhi geplant und in diesem Frühling möchte sie ein Buch über ihre Lebensgeschichte schreiben: „Ich habe da schon so eine Vorstellung, wenn ich im Frühjahr im Garten in der freien Natur meine ersten Zeilen niederschreibe,“ sagt sie lächelnd. Übrigens, die Bilder und den Schmuck kann man sowohl in der Galerie als auch in ihrem Onlineshop kaufen.

Noch mehr spannende Einblicke gibt es im Weekend-Beitrag, der von 31. März bis 2. April auf Tirol TV zu sehen ist:

Kennen auch Sie jemanden, der mit seinem Einsatz etwas Besonderes leistet? Dann schicken Sie uns bitte eine Mail an vordenvorhangLweekend.at Tel.: 0512/353888-0

Tags

Autor: Conny Pipal, 30.03.2017