Kärnten fragt: Warum heißt der letzte Tag im Jahr Silvester?

Wussten Sie, dass …

… der letzte Tag des Jahres seinen Namen von Papst Silvester I. hat, der am 31. Dezember 335 verstarb?

… Papst Silvester als Heiliger verehrt wird, und deshalb sein Todestag zum Namenstag wurde?

… in Kärnten zwei Kapellen dem Heiligen Silvester geweiht sind? Nämlich in Salach in der Pfarre Rangersdorf und in Frohn in der Pfarre St. Lorenzen im Lesachtal.

… der weitverbreitete Neujahrswunsch „Guter Rutsch“ nichts mit dem „Rutschen“ zu tun hat? Zwar wird die Vorstellung des langsamen und sicheren Hinübergleitens ins neue Jahr seit etwa 1900 mit dem „Guten Rutsch“ verbunden, tatsächlich geht das Wort „Rutsch“ aber auf das hebräische Wort „Rosch“ zurück, das „Kopf“ und „Anfang“ bedeutet. Mit dem „Guten Rutsch“ wünscht man sich somit einen „Guten Anfang“ des Jahres.

Tags

Autor: Melanie Lipic-Tscheppe, 18.12.2015