Flughafen Klagenfurt lädt zum Lesevergnügen

Die Wartezeit bis zum nächsten Flug können Passagiere des Klagenfurter Fllughafens ab sofort sinnvoll nutzen: Eine Leseecke mit offenen Regalen und rund 100 Werken Kärntner Autoren stehen den Gästen zur Verfügung. Die im Gate-Bereich errichtete Ecke soll den internationalen Passagieren einerseits die Vielfalt der Kärntner Literatur näher bringen und andererseits die Möglichkeit bieten, bereits gelesene Bücher zu tauschen. Mit der Installation soll auch der vor allem bei Touristen aus Deutschland beliebte Bachmannpreis beworben werden.

Viele Partner und Unterstützer

Als Partner für die Umsetzung wurden Institutionen wie die Abteilung Kultur des Landes, der kulturRaum Klagenfurt, das Robert Musil Literatur Museum, die Lendhauer, Ingeborg von Pingeb.org und zahlreiche Verlage und Schriftsteller - wie zum Beispiel Claudia Rosenwirth-Fendre, die eigene Werke und einen Teil ihrer privaten Bibliothek zur Verfügung gestellt hat - gewonnen. "Wir freuen uns, dass der Flughafen Klagenfurt zu einer Plattform der Kärntner Literatur geworden ist. Es ist uns ein Anliegen, vor allem unseren ausländischen Passagieren die vielen Facetten der Destination Kärnten unter dem Motto „Fly Klagenfurt“ näher zu bringen. In diesem Sinne übernehmen auch wir seitens des Airports die Betreuung des offenen Bücherregals und sorgen, wenn erforderlich, für die regelmäßige Bestückung der Leseecke. Unser Dank gilt allen Partnern, die am Zustandekommen dieses Projekts beteiligt waren“, so Flughafen-Geschäftsführer Max Schintlmeister.

Tags

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 11.03.2016