Erhellend! Erstes Lichterfestival in Villach

Der Abend des 26. August 2016: Leuchtende Pontons schwimmen auf dem Fluss, bunte Ballons steigen wie von Zauberhand auf und verwandeln den Himmel in ein überdimensionales Farbenspiel. So haben selbst alteingesessene Villacher die Drau noch nicht erlebt! Dazu entstehen zwei riesige Wasserfächer vor dem Publikum und bilden ein faszinierendes Wasserkino, auf dessen über 30 Meter breiten und bis zu 20 Meter hohen „Wänden“ Bilder und Videos projiziert werden.

Unkonventionelle Vernissage

Diese gigantischen Wasserfächer, die jeweils größer als zwei Tennisfelder sind, dienen bereits ab dem 20. August als Projektionsfläche für Bilder der Künstlergemeinschaft unikART. Die an dieser unkonventionellen Vernissage beteiligten Kreativarbeiter, Thomas Pfeffer, Marc Germeshausen und Mario Oberhofer, sind an den Abenden anwesend und stehen für Gespräche zur Verfügung. Nach dem 26. August bildet eine der beiden vertikalen Wasserflächen dann eine überdimensionale Social Media Wall. Weithin sichtbar werden bis zum 4. September Bilder und Videos von Gästen und Einheimischen abgebildet, die unter bestimmten Hashtags gepostet wurden und einen Bezug zur Region Villach besitzen.

Gunstraum – Kunstraum

Die Vorbereitungen für „Gunstraum Villach - Drau findet Stadt“ begannen bereits in den Tagen nach Ostern – seitdem hat Künstler und Organisator Kurt Berger mit seinem Team alle Hände voll zu tun. Mit dem Projekt „Gunstraum Villach - Drau findet Stadt“ soll die Bedeutung der Lebensader Drau in den Mittelpunkt gestellt werden und die Altstadt Villachs wertvolle Impulse erhalten. Der Titel „Gunstraum“ ist dabei mehr als nur ein Wortspiel. Denn der Begriff „Gunstraum“ hat in Villach historische Bezüge. Villach wurde dank seiner privilegierten Lage mit der Drau, mit Bergen, Seen und seinem angenehmen Klima schon früher als Gunstraum, als „günstiger“ Standort, bezeichnet. Und die künstlerischen Qualitäten sind gerade in den Tagen des Events unübersehbar.

Weitere Informationen zu „Gunstraum Villach - Drau findet Stadt“ finden Sie auf www.gunstraum.at.

Tags

Autor: Melanie Lipic-Tscheppe, 02.08.2016