Klagenfurter Wirtin zeigt Herz für Obdachlose

Das Traditionsgasthaus Pirker hat selbst harte Jahre hinter sich. 2019 musste Wirtin Sabine Erian schweren Herzens Insolvenz anmelden, konnte aber Dank der Zustimmung der Gläubiger den Betrieb samt Angestellten fortsetzen. Und auch wenn der Lockdown die Gastronomin abermals vor eine harte Prüfung stellt, ließ sie es sich nicht nehmen, jenen Menschen unter die Arme zu greifen, die es noch schwerer im Leben haben. Da in der Coronakrise der Vinzi-Bus nämlich Probleme mit der Gratis-Essensausgabe an Bedürftige hatte (Abstandsregeln, Risikogruppen), stellte Sabine Erian ab 13. März vor ihrem Lokal in der Adlergasse zahlreiche Jausenpakete zur kontaktlosen Selbstabholung bereit. Dafür stand die engagierte Wirtin bis zu drei Stunden täglich in der Küche.

Kleiner Dank

Auf diese Sozialaktion ist auch der "Club 41 Wörthersee" aufmerksam geworden und hat nun einen Scheck über 700 Euro an die Pirker-Wirtin überreicht. Gründungspräsident Michael Steiner, Past-Präsident Michael Zink und Gerfried Achatz bedankten sich bei der 48-Jährigen für ihren selbstlosen Einsatz während dieser schwierigen Zeit.

Tags

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic , 16.06.2020