Via Carinzia - Wunderbar radelbar!

Für begeisterte Radfahrer, gemütliche Pedalritter und Familien mit Hang zum Treten ist die Via Carinzia während eines Urlaubs in Südkärnten eigentlich Pflichtprogramm. Fünf Teilstrecken, die durch ganz Kärnten führen, bieten für alle Gangarten das Richtige. Das milde Klima der Alpensüdseite sorgt dafür, dass die Sonnenstrahlen fast immer als Begleiter mit dabei sind. Hier fungiert die Sonne fast immer als Begleiterin. In der Region Klopeiner See - Südkärnten befindet sich die Seen-Tour, die an den Klopeiner See, den Turner See und den Gösselsdorfer See führt. Den Weg vom Klopeiner See nach Lavamünd tritt man hingegen bei der Drau-Tour an. Aber auch das restliche Kärnten lässt sich durch die Via Carinzia wunderbar entdecken. Die Rosental-Tour ist so schön, wie sie klingt, die Lavant-Tour 1 führt von Lavamünd bis Wolfsberg und die Lavant Tour 2 erstreckt sich noch weiter bis nach Reichenfels.

Erste Etappe: Rosental-Tour

Der Start ist schon mal mehr als gelungen, da wir zuerst die Keltenweg Frög sowie den Tierpark Rosegg samt Schloss und Wachsfigurenkabinett besuchen. Dann geht es los: 34,9 Kilometer entlang der Drau in die Büchsenmacher-Metropole Ferlach. Was uns an der Strecke so gefällt: Man radelt immer nah am Wasser, die Kulisse bilden die Karawanken und das beschauliche Tal.

​Zweite Etappe: Seen-Tour

Gemütlich geht es von Ferlach zum Kraftwerk Annabrücke. Im Blick: bizarre Felsformationen und die Auen bis zur Draubrücke in Stein. Zwischendurch: Ein Abstecher ins Expi zum Staunen und ausprobieren! Auf der Tour erreichen wir den Kleinsee und den Klopeiner See. Mal kurz abtauchen? Auf jeden Fall! Für die 28,8 Kilometer lange Strecke braucht man im Schnitt zwischen drei und vier Stunden.

Dritte Etappe: Drau-Tour

Ab hier hat Sie die "Via Carinzia" mit Sicherheit längst verführt. Zum Schauen und Staunen. Vielleicht auch zu einem Sprung in die herrlichen Südkärntner Seen. Oder zu einem spannenden Kulturtrip. Es lohnt sich immer, stehen zu bleiben und inne zu halten. Auch kulinarisch haben Sie eine reiche Auswahl. Schließlich führt die Gesamtstrecke gleich durch vier Genussregionen Österreichs. Viel Abwechslung bringt die Drau Tour als dritte Etappe: vom Fluss führt die 47,5 Kilometer lange Strecke auch abseits durch die beschaulichen kleinen Dörfer. Und sollten Sie plötzlich zu einem riesigen, weißen Kubus gelangen, 130 Meter lang, 13 Meter breit – das ist das berühmte Liaunig Museum in Neuhaus mit einer der wertvollsten Sammlungen moderner Kunst in Österreich.

Vierte Etappe: Lavant-Tour I

Und dann sind wir schon angekommen. Im idyllischen Lavanttal. Von Lavamünd geht es 33 km über St. Paul und St. Andrä nach Wolfsberg. Perfekter Zwischenstopp: die Mostbarkeiten und der Zogglhof in St. Paul, wo sich alles um den Apfel dreht, den Lebensbaumpfad in St. Georgen, die historische Bischofsstadt St. Andrä oder das Tudorschloss in Wolfsberg.

Fünfte Etappe: Lavant-Tour II

Die letzte Etappe bringt noch mal so richtig Energie. 29 Kilometer sind es von Wolfsberg über Frantschach-St. Gertraud bis Reichenfels. Paracelsus hat hier nach Gold gesucht und das Preblauer Mineralwasser als Heilquelle gepriesen, hier pulsiert das Leben rund um das neue Gesundheitsresort in Bad St. Leonhard. Falls Ihre Gelenke mal Mätzchen machen – ein perfektes Kurhaus.

Egal, ob Sie als Genussradler, Mountainbiker oder mit dem Rennrad unterwegs sind - das Radland Kärnten bietet spannende Touren-Tipps.

Author: Mirela Nowak-Karijasevic , 25.06.2018