Filmabende: 16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Vom 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, bis zum 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte, finden weltweit die "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" statt. Aus diesem Anlass veranstaltet das Referat für Frauen und Gleichbehandlung Filmtage in Klagenfurt und Villach. Die Filme behandeln neben unterschiedlichen Formen von Gewalt auch die Thematiken Macht, Ausgrenzung und Selbstbestimmung. Gleichzeitig stellen sich verschiedene Institutionen und Organisationen - wie etwa die Frauenberatungsstelle Belladonna oder die Caritas Männerberatung - vor. Der Eintritt ist kostenlos.

Termine

Filmstudio Villach, jeweils ab 20.15 Uhr:

25. November: "Gott existiert, ihr Name ist Petrunya" (deutsche Fassung, DF)
26. November: Flatland (OmU)
27. November: Der Taucher (deutsche Originalfassung)

Volkskino Klagenfurt:

2. Dezember, 18.40 Uhr: Nome di Donna (OmU)
3. Dezember, 18.50 Uhr: Una Primavera (OmU)
4. Dezember, 19.45 Uhr: Der Taucher (deutsche Originalfassung) - im Anschluss findet eine Diskussion mit Regisseur Günter Schweiger und dem Verein Man(n)agement statt.

Leuchtendes Zeichen

In Anlehnung an die UN Women-Kampagne "Orange The World", bei der innerhalb von 16 Tagen weltweit Gebäude in oranger Farbe erstrahlen und damit ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen, wird auch das Regierungsgebäude in orange beleuchtet. Weitere öffentliche Gebäude, der Lindwum, der Pyramidenkogel und viele Kirchen machen bei dieser Aktion auch mit, um diesem ernsten Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Tags

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic , 20.11.2019