Felsnerhof: Wo Bio kein Marketing-Gag ist

Ausnahmesituationen wie diese, in der wir uns seit Wochen befinden, bringen nicht nur Negatives - zweifelsohne stecken in der Krise auch enorme Chancen für regionale Nahversorger. Ein besonders innovativer von diesen ist der Gärtner Andreas Greguric vom Felsnerhof in Wernberg. Er baut ausschließlich biologisch-dynamisch in Mischkultur an und arbeitet dadurch mit der Natur, statt - wie viele andere - gegen sie. Sein Wissen gibt der Oberkärntner nun - sehr gerne - auch an den Nachwuchs weiter.

Feinstes Dünger

Gemeinsam mit den auf seinem Hof lebenden Lamas versorgt Andreas Greguric seine Pflanzen mit dem feinsten Dünger in einem gänzlich geschlossenen Kreislauf. Spezialisiert ist Greguric auf alte Ur-Sorten, deren Samen weiterverwendet werden können. Alle Pflanzen werden selbst gesät, auf Zukauf wird verzichtet. Die "Arche Noah", ein Verein zur Erhaltung alter Kultursorten, ist nur einer von vielen Kunden, die auf die unvergleichliche Qualität des Familienbetriebs in Wernberg schwören. Vor allem Liebhaber echter Bio-Pflanzen werden auf dem Felsnerhof fündig. Für Raum Villach und Umgebung bietet die Familie Greguric auch einen komfortablen Lieferservice an, der Ab-Hof-Verkauf läuft ebenso.

Bewusstsein bilden

Nun gibt es auch für Nachwuchs-Gärtner am Felsnerhof Spannendes zu erleben: Zur Bewusstseinsbildung im Umgang mit der Natur gehört einzigartiger Unterricht im Fach Gemüse-Anbau. Gemeinsam pflanzt man ein eigenes Beet, um zu zeigen, wie man sich - nicht nur in Krisenzeiten - autonom und gesund ernähren kann. Bogenbau-Kurse, Indianer-Geburtstagsfeiern und Feriencamps runden die breit gefächterte Angebotspalette des Felsnerhofs ab. Immer dabei: Echte Lamas, Hühner und Hasen...

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic , 27.04.2020