Europas Armenhaus

Vor 30 Jahren leistete eine großartige Frau – Elfriede Schweifer – Caritas Pionierarbeit in Rumänien und schuf unter schwierigsten Bedingungen aus einem verfallenen Pfarrhof ein Waisenhaus. In einem Land, wo auch heute noch jedes dritte Kind in Armut leben muss, wurden rund 70 Babys und Kinder vor dem Schicksal eines Straßenkindes gerettet und erhielten ein neues Zuhause. Das war nur mit Hilfe burgenländischer SpenderInnen möglich. „Heute hat sich die burgenländische Hilfe auf insgesamt fünf Caritas Kinderzentren ausgeweitet, um Kindern in den ärmsten Regionen ein warmes Essen, gewaschene Kleidung, Hilfe beim Lernen und eine Dusche mit Seife zu ermöglichen“, berichtet Caritas Direktorin Edith Pinter von der aktuellen Situation im zweitärmsten EU-Land. Die Kinderzentren vermitteln den Kindern außerdem ein Gefühl der Sicherheit, des friedlichen Miteinanders und neue Perspektiven für die Zukunft.

Mithelfen
„Als Caritas ist unser Ziel klar: Wir wollen allen Kindern eine hoffnungsvolle und gute Zukunft ermöglichen. Gemeinsam müssen wir Kinderrechte im In- und Ausland stärken und zu ihrer Umsetzung beitragen“, betont Edith Pinter weiter. Auch Sie können mithelfen! Schon mit 20 Euro schenken Sie einem Kind täglich einen Monat lang eine warme Mahlzeit in einem der Caritas Kinderzentren in Rumänien. Erlagscheine finden Sie in allen Erste Banken.

Spendenkonto: IBAN AT34 3300 0000 0100 0652, Kennwort: „Kinder in Not 2020“
Onlinespenden und Details: www.caritas-burgenland.at

Autor: Manfred Vasik , 17.02.2020