Der Wetterflüsterer aus Tirol

Wie immer man ihn nennen mag – ob Schönwetterguru oder Sturmprophet – Karl Gabls Biografie ist alles andere als Schnee von gestern. Der in St. Anton am Arlberg im Jahr 1946 geborene Meteorologe leitete mehr als drei Jahrzehnte die Wetterdienststelle Innsbruck. Und auch heute noch sind seine Prognosen wertvolle Begleiter für Extrembergsteiger bei ihren Touren auf der ganzen Welt.

Der geprüfte Berg- und Skiführer und erfahrene Bergsteiger initiierte den Alpenvereins Wetterdienst und setzt seit 2004 als Präsident des Österreichischen Kuratoriums für alpine Sicherheit bei der Unfallprävention im Bergsport maßgebliche Akzente.

Seit 1977 unterrichtet Karl Gabl die österreichischen Bergführeraspiranten in alpiner Meteorologie. Warum er nun auch unter die Buchautoren gegangen ist? „Weil ich darum gebeten wurde“, ist seine Antwort und gibt im gleichen Satz schmunzelnd zu, dass er sich lange davor gedrückt habe, da dieses Ansinnen ihm auch vor Augen führte, wie weit der Cursor auf seiner Zeitleiste des Lebens schon voran gerückt sei.

Seinen Witz hat er sich dennoch in seinen Memoiren bewahrt - humorvoll und hintergründig, kurzweilig und geistreich erzählt er selbst aus seinem Leben, das ihn als Bergsteiger auf fast fünfzig Gipfel über 5000 Meter geführt hat, und das ihn als Meteorologe noch immer bei spektakulären Erstbegehungen auf der ganzen Welt hautnah dabei sein lässt. Er erzählt von seinen bergsteigerischen Anfängen, von seinem Weg als Bergführer und Meteorologe und von seinen Touren in den Alpen, im Hindukusch, im Himalaya und in den Anden.

Selbstverständlich gewährt er auch Einblicke in seine Arbeit als Wetterberater und sein Bemühen, immer neue Maßnahmen für die Sicherheit in den Bergen zu entwickeln. Sein Buch sei keine taxative Aufzählung all seiner Taten und auch keine Chronik seiner Missetaten, sondern vielmehr gebe er darin die für ihn wichtigen Momente seines Lebens wider.

Das Buch von Karl Gabl wird vom Tyrolia Verlag am

29. Oktober, 15.00 Uhr, Signierstunde Alpinmesse, Hauptbühne und am

6. Dezember 20.00 Uhr, ORF Landesstudio Tirol, Rennweg 14 vorgestellt.

www.tyroliaverlag.at

Tags

Autor: Conny Pipal, 24.10.2016