Da gibt es gar nichts zum Meckern

Kaum zu glauben, aber das gibt es tatsächlich noch: Der junge Innsbrucker Fotograf Thomas Stoffaneller stellt sich stundenlang in die Dunkelkammer, legt seine Bilder in die Entwicklungsflüssigkeit und hängt sie dann zum Trocknen auf. Seine Leidenschaft gilt der analogen Schwarz-Weiß-Fotografie.

Nun hat er auf diese Weise eine Liebeserklärung an die Schafe, die ältesten Haustiere Tirols, in einem Bildband veröffentlicht. Darin begleitet er die wolligen Vierbeiner auf ihrem Lebensweg. Über drei Jahre lang wanderte er durchs Land, um die verschiedensten Wege der Tiere gekonnt in Szene zu setzen und bildlich festzuhalten. Tief verbunden mit den alten Traditionen ist dieses Werk im naturfarbenen gefilzten Einband authentisch umhüllt.

Wer in dem besonderen Werk blättert, spürt die Emotionen und Stimmungen des jeweiligen Augenblicks, die das Nutztier, das tief verwurzelt in der bäuerlichen Kultur beheimatet ist, begleitet. Ein ideales Geschenk, vor allem für Menschen, die ein Herz für die kuscheligen Wollknäuel, die auch ab und zu gerne meckern, haben.

Erschienen ist das Buch im Tyrolia Verlag.

Tags

Autor: Conny Pipal , 18.04.2016