16. Februar: Tag der Bildung im Flüchtlingsquartier Neusiedl am See

"Unser Ziel ist es, die Integration von Flüchtlingen zu unterstützen indem wir ihnen dabei helfen, einen nachhaltigen Einstieg in den österreichischen Arbeitsmarkt zu finden und in der Folge ein selbstständiges Leben in Österreich zu führen. Bildung ist dazu eine entscheidende Voraussetzung“, sagt Alfred Lang, Projektleiter der Flüchtlingsberatung Burgenland.

Unter den Flüchtlingen finden sich sowohl Personen die nicht lesen oder schreiben können als auch Akademiker mit einem oder mehreren abgeschlossenen Universitätsstudien. „Installateure sind ebenso dabei wie Bautechniker, Lehrer, Apotheker oder Flugzeugingenieure“, weiß Alfred Lang aus den bisherigen Erfahrungen zu berichten. Eine besondere Gruppe sind Jugendliche, die fluchtbedingt die Schule abgebrochen haben und jetzt in Österreich den Hauptschulabschluss oder die Matura machen wollen. „Gerade diesen Personen sollte man Zeit für Bildung geben, damit sie ihr Potential voll entfalten können. Einen AHS oder HAK Abschluss macht man nicht in eine paar Monaten“, so der Projektleiter Alfred Lang.

Am Beratungstag steht daher eine Expertin für den zweiten Bildungsweg der Burgenländischen Volkshochschulen zur Verfügung. Für viele stellt sich auch die Frage nach der Anerkennung ihrer Ausbildung. Sie können in persönlichen Gesprächen mit Fachleuten von der AST, der Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen, ihre Zeugnisse und Diplome auf ihre Gültigkeit in Österreich hin überprüfen lassen. Das ist insofern ein Novum, als solche Beratungen bisher nur in Wien stattfanden. Erstmals gibt es dieses Service auch im Burgenland und direkt in einer Flüchtlingsunterkunft. „Das ist natürlich eine große Erleichterung für die Menschen, da sich viele mit dem geringen monatlichen Taschengeld oft nicht einmal die Fahrt nach Wien und zurück leisten können“, sagt Alfred Lang.

Wenn sich das Modell bewährt, will die Bildungsinformation Burgenland dieses Beratungsangebot auch auf andere Quartiere ausweiten. Die Bildungsberatung für Flüchtlinge ist auch nach dem Beratungstag über das Burgenländische Bildungstelefon erreichbar. Für persönliche Beratungsgespräche ist eine Terminvereinbarung notwendig. Beratungssprachen sind Deutsch und Englisch. Die Beratung selbst ist kostenlos und anbieterunabhängig. Beraten werden Personen unabhängig vom Stand ihres Asylverfahrens. Erreichbar ist die Bildungsberatung für Flüchtlinge unter der Telefonnummer 02682 / 66 88 666. Auch Anfragen per E-Mail sind möglich (info@bib-burgenland.at). Informationen gibt es auch auf der Webseite www.bib-burgenland.at.

Tag der Bildung im Flüchtlingsquartier Neusiedl am See

Dienstag, 16.02.2016, 10.00 Uhr

Franz Listz Straße 8, 71000 Neusiedl am See

Autor: Manfred Vasik, 12.02.2016