Die beliebtesten Pflanzen zum Aussäen – speziell für Anfänger

Genauso wenig muss es Frühjahr sein, denn viele Pflanzen halten den Winter drinnen aus oder mögen sogar kühle Temperaturen. Schließlich gibt es winterharte Gemüsesorten. Selbst Anfänger müssen nicht alle ihre Pflanzen vorgezogen bei der Gärtnerei kaufen. Bestimmte Sorten sind auch für Einsteiger hervorragend geeignet, um Erfahrungen mit der Anzucht von Pflanzen aus Saatgut zu machen.

Tipp: Im Frühjahr die Pflanzen zunächst drinnen in kleinen Töpfen oder alten Eierkartons aussäen und erst dann nach draußen bringen, wenn sie etwa 3 cm groß sind und es keinen Nachtfrost mehr gibt.

Die schönsten Blumen zum Aussäen – Sonnenblumen und mehr

Für die Anfänger, die zum allerersten Mal Blumen säen möchten und keine Ahnung von Sorten haben und sich auch nicht die Zeit für Recherchen nehmen möchten, bietet sich eine Saatmischung an. Es gibt Wiesenmischungen und Balkonkastenmischungen. Letztere sind oft in ihrer Höhe und Wurzelkraft eingeschränkt, sodass sie den Rahmen eines Kastens nicht sprengen. Besonders empfehlenswert sind hierfür die bienen- oder schmetterlingsfreundlichen Mischungen, welche viel Nektar produzieren und die Bestäuber ernähren. Wer lieber sortenreine Blumen hat, sollte auf jeden Fall Sonnenblumen säen. Es gibt kleine Sorten für den Balkon und große für den Garten. Auch Zinnien sind wunderbar pflegeleichte Blumen, die man kinderleicht aus dem Samen großziehen kann.

Die pflegeleichtesten Nutzpflanzen aus Saatgut – nicht nur Schnittlauch

Der Klassiker unter den Nutzpflanzen ist die Brunnenkresse. Man kann beinahe nichts falsch machen. Einfach auf das Fensterbrett oder den Balkon und ab und zu gießen – nach ein paar Tagen geht die Ernte los.

Beinahe genauso leicht ist die Aussaat und Pflege von Schnittlauch. Wenn es eine Auswahl gibt, unbedingt die Sorte mit den breiteren Röhren kaufen, diese kann man mit fast nichts umbringen. Hält besonders im Gartenbeet auch mal ohne Gießen durch.

Wer nicht gerade extrem festen Lehmboden im Garten hat, kann ganz einfach Radieschen großziehen. Im Balkonkasten in der Blumenerde geht es sogar noch einfacher. Regelmäßig gießen, dann werden sie schön groß und weniger scharf.

Die besten Heilpflanzen für den Einsteiger – Cannabissamen & Co.

Auch Heilpflanzen kann man gut selbst anbauen. Für Anfänger mit wenig Erfahrung bieten sich zum Beispiel Cannabissamen bestimmter Sorten gut an. Es gibt Sorten für den Anbau im Innenbereich sowie für den Anbau im Freien. Unter tausenden verschiedenem Hanfsamen aus aller Welt gibt es immer die richtige Auswahl für das Kraut, das Stress lindert, gegen Ängste hilft und Entzündungen mildert.

Kamille und Zitronenverbene sind extrem pflegeleichte Blumen, die unter beinahe allen Bedingungen leben können. Bei Kamille erntet und trocknet man die Blüten, bei Zitronenverbene das Grünzeug. Beide ergeben wunderbare Tees gegen verschiedene Beschwerden und sind auch noch lecker.

Die Pfefferminze ist ebenfalls ein beliebtes Kraut gegen Magenbeschwerden. Sie gedeiht überall, wo es schattig ist. Vorsicht: Im Garten verbreitet sie sich sehr gut und muss ab und zu wie Unkraut entfernt werden, sonst überwuchert sie alles.

Der Rosmarin braucht zwar eine Weile, bis er vom Samen zu einer erntefähigen Pflanze heranwächst, aber er ist winterhart und braucht nur wenig Wasser. Er kann als Tee, Gewürz oder als Badezusatz gegen Völlegefühl, Blähungen, rheumatische Beschwerden und gegen Müdigkeit eingesetzt werden. Eine perfekte Einsteigerpflanze für allerlei Zwecke.

Autor: Ute Daniela Rossbacher , 19.08.2020