Steirische „Taufscheinsünden“: Die seltensten und seltsamsten Namen

10.315 mal mussten steirische Familien im Jahr 2013 die Entscheidung treffen, welchen Vornamen das neue Familienmitglied erhalten soll. Und wie immer gibt es passend dazu natürlich auch jedes Jahr das Ranking der beliebtesten Namen. 2013 sah das Ergebnis wie folgt aus: Bei den Buben darf sich jeder, dem der Name Tobias gegeben wurde, darüber freuen, dass sein Name der beliebteste des Jahrganges ist, gefolgt von Jonas und Lukas. Bei den Mädels war Anna der beliebteste Name. Hanna und Marie belegten die Plätze zwei und drei.

Die „Einzelgänger“

Soweit so gut. Jeder kennt die Podestplätze. Aber was ist eigentlich mit den Namen, die ganz am Ende dieser Liste stehen? Immerhin wurden den Knaben insgesamt 589 (von Aaron bis Zhi) und den Mädchen sogar 737 (von Aaliyah bis Zuri) unterschiedliche Namen gegeben. Davon wurden nicht weniger als 348 männliche und 446 weibliche Vornamen nur ein einziges Mal vergeben – also jeweils rund 60 Prozent aller Namen! Unter vielen einzigartigen Exemplaren sind nicht wenige zu finden, bei denen jetzt schon klar ist: Diese Kids werden es in der Schule nicht leicht haben …!

Quelle: Landesstatistik Steiermark

Autor: Katharina Pecnik, 18.02.2015