Sonnenfinsternis schauen: Die besten Plätze in OÖ

Nicht ganz, nur zu 72 Prozent, schiebt sich der Neumond am 20. März vor die Sonne. Zu diesem Zeitpunkt wird nur mehr eine schmale, leuchtende Sichel von ihr zu sehen sein. Ein atemberaubendes - und seltenes - Naturschauspiel, das am Freitag zwischen 9:33 und 11:54 Uhr am Himmel verfolgt werden kann.

Für den Blick in die Sonne sind spezielle, lichtfilternde Brillen notwendig - eine handelsübliche Sonnenbrille reicht für diese Verwendung nicht aus. Das Auge könnte durch die intensive und andauernde Sonnenstrahlung bleibende Schäden erleiden.

Für einen Blick auf die schwindende Sonnensichel ist außerdem ungetrübte Sicht auf den Himmel notwendig. Für alle Linzer heißt das vermutlich: raus aus der Großstadt und rauf auf die Gis oder den Pöstlingberg. Dort ist der Einfluß der Licht- und Luftverschmutzung am geringsten. Wer nicht in höhere Gefilde pilgern will, kann sich an Sternwarten und anderen Veranstaltungsorten mit einem Blick durch das Teleskop behelfen.

FH Wels

Hier findet am Freitag ein Tag der offenen Tür statt, zu sehen ist dabei auch eine Sonderausstellung die der Astronomie gewidmet ist. Besucher dürfen dabei durch das H-Alpha-Teleskop einen Blick auf die Sonne wagen. Die Sonnenfinsternis und die Sonnenflecken können per Solarscope beobachtet werden. Dabei wird das Naturschauspiel per Fernrohr auf eine Leinwand projeziert - der direkte Blick in die Sonne fällt weg, was die Augen schont.

Der Tag der Sonnenfinsternis markiert übrigens auch den Frühlingsbeginn und die Tag-Nacht-Gleiche. Die gute Nachricht: Ab jetzt werden die Tage wieder länger.

Kepleruhr Grieskirchen

Auch hier wird die Sonnenfinsternis augenschonend mit dem Solarscope zu sehen sein. Unter dem Motto "Schattenspiele" kann mit einem H-Alpha-Teleskops direkt auf die Sonnenoberfläche geschaut werden, wo Granulation und Protuberanzen zu sehen sind. Erklärt wird auch die besondere Funktionsweise der „Sonnenuhr nach Johannes Kepler“. Revolutionär daran ist die völlig neuartige Spiegelprojektion des Sonnenstrahls, die das Ablesen der Uhr auch dann möglich macht, wenn die Wand im Schatten liegt.

Sternwarte Gmunden

Bei schönem Wetter sollte man die Gelegehnheit zu einer Führung durch die Sternwarte am Traunsee nicht verpassen. Durchgeführt wird sie vom Verein Auriga Traunseeastronomie, der 2012 gegründet wurde und sich zum Ziel gesetzt hat, die oberösterreichische Bevölkerung näher an die Astronomie heranzuführen. Achtung: Schlechtwetter, sprich bewölktem Himmel, entfällt die Führung.

Wer noch überlegt, ob er sich die Sonnenfinsternis ansehen soll: das nächste ähnliche Himmelsereignis findet erst am 10. Juni 2021 statt.

Autor: Gerlinde Vierziger, 17.03.2015