OÖ: Die malerischsten Ostermärkte

Bald hoppelt wieder der Osterhase durch das Land ob der Enns. Wer seinen traditionellen Osterstrauch neu gestalten, oder etwas ganz Spezielles in die Osternester legen will, der holt sich seine Inspirationen auf einem der zahlreichen Ostermärkte in ganz Oberösterreich. Hier sind ist eine Auswahl der schönsten Bauernmärkte im Land.

Traun

Einer der bestbesuchten Ostermärkte Oberösterreichs findet jedes Jahr im Schloss Traun statt. Heuer lassen sich dort am 28. und 29. März die besten Kunsthandwerker der Region auf die Finger schauen. Neben kunstvoll bemalten Eiern kann man auch Kerzen, Spielsachen, Töpferwaren und Kreuzstichwaren erstehen. Kunstfreunde dürfen sich an der Sonderausstellung in der Schlosskapelle freuen, wo die Bronzeplastiken des ungarischen Künstlers Szatmari Juhos Laszlo zu sehen sind. Eintritt zum Ostermarkt beträgt 2,50 Euro.

Ried im Innkreis

In Ried feiert der Osterhase Premiere: Zum ersten Mal wird am Kirchenplatz ein Ostermarkt abgehalten. Dort reihen sich von 28. bis 29. März hübsche Geschenkideen an traditionelles Kunsthandwerk. Die Palette reicht dabei von selbst gemachtem Osterschmuck über handbemalte Eier, Ostergestecke bis hin zu Holzschnitzereien Glaskunst und Keramik. Eintritt ist frei.

Feldkirchen an der Donau

Im atmosphärischen Ambiente des Schlosses Mühldorf darf Jagd auf die schönsten Eier gemacht werden. Mehr als 50 Aussteller zeigen dort die Prunkstücke des österlichen Brauchtums. Für die kleinen Gäste stehen Hüpfburg, Kinderzauberer, eine Bastelstube und Ponyreiten bereit. Der Eintritt beträgt 3 Euro.

Traunkirchen

Spannendes und Kurioses steht am 28. März beim Ostermarkt im Klostergebäude in Traunkirchen im Mittelpunkt. Angeboten werden Raritäten und Spezialitäten aus dem Salkammergut. Um 15 Uhr wird eine archäologische Führung zum vom Ortszentrum zum Ostermarkt angeboten. Kosten: freiwillige Spende. Der Ostermarkt ist eine Partnerveranstaltung der Salzkammergut Festwochen Gmunden.

Schärding

Vom Karfreitag, 3. April, bis Ostersonntag, 5. April, steht der malerische Stadtplatz ganz im Zeichen des Osterfests. Neben Blumen und österlichem Kunsthandwerk, lassen sich Rakubrand-Technik, Glasblasen und Töpfern live erleben. Der Eintritt ist frei.

Gmunden

Am 27. und 28. März werden am Rathaus- und Schubertplatz die Palmbuschen gebunden, Körbe geflochten und Vogerl geschnitzt. Ganz im Rahmen des regionalen Brauchtums steht der traditionelle Ostermarkt in Gmunden. Für das leibliche Wohl wird mit Bauernkrapfen, Most und Säften gesorgt, viele frische Frühlingsblumen bieten Labe für das Auge. Eintritt frei.

Haibach ob der Donau

Premeiere feiert auch der Ostermarkt in der Hoamat in Haibach. Ausgestellt sind, am 28. und 29. März, Bilder, Osterschmuck und Kunsthandwerk, sowie Palmbuschen und köstliche Osterschmankerl aus der Hoamat-Küche. Der Markt findet bei jedem Wetter statt, bei Schlechtwetter werden die Stände im Haus aufgebaut. Eintritt frei.

Autor: Gerlinde Vierziger, 23.03.2015