Sterbende Mutter macht Tochter Geschenk ihres Lebens

Heather McManamy war erst Anfang 30, als bei ihr 2013 Brustkrebs diagnostiziert wurde. Auch Chemotherapie konnten die Krankheit nicht aufhalten: Inzwischen hat der Krebs auch die Knochen der jungen Mutter befallen. Heather hat Krebs im Endstadium – und sie weiß, dass sie bald sterben wird. Das Schlimmste für die 35-Jährige: Nicht miterleben zu können, wie ihre Tochter Brianna (3) aufwächst. Um dennoch für immer bei ihr sein, hat sie ihr 40 Briefe geschrieben. Einen für jeden Lebensabschnitt.

Für jedes Lebensereignis ein Rat

Wie der US-Sender "WMTV" berichtet, sind die Briefe der Mutter gefüllt mit Erinnerungen und Ratschlägen für alle Lebenslagen. "Jede Minute mit dir hat mich glücklicher gemacht, als ich es mir je vorstellen konnte", schreibt Heather zum Beispiel auf eine Karte, oder: "Sei immer du selbst." Jeder Brief enthält darüber hinaus einen Rat, den die todkranke Mutter ihrem Kind mit auf den Weg geben will: Ob für den ersten Schultag, den ersten Freund, den Highschool-Abschluss oder für die Hochzeit.

"Möchte immer bei ihr sein"

Auf diese Weise will Heather McManamy ihrer Tochter das Gefühl geben, dass ihre Mama sie nie wirklich verlassen hat. "Ich möchte, dass sie weiß, dass ich alles mir Mögliche getan habe, um immer bei ihr zu sein“, so die Krebskranke gegenüber dem Sender. Dennoch gesteht Heather: "Es war schwer, als ich fertig war und auf den Stapel geschaut habe. Mir wurde bewusst, was ich alles in ihrem Leben verpassen werde." Obwohl sie weiß, dass sie vermutlich nicht mehr all zu lange zu leben hat, gibt die liebende Mama aber nicht auf und hofft, zumindest den ersten Kindergartentag der kleinen Brianna noch miterleben zu dürfen.

Heathers traurig-schöne Geschichte hat inzwischen Millionen Menschen auf der ganzen Welt bewegt.

Autor: Elisabeth Spitzer, 27.07.2015