Grillen in Wien: Wer keinen Balkon hat, grillt auf der Donauinsel oder im Park

Sommerzeit ist Grillzeit. Und die Wiener pilgern von einer Grillage zur nächsten. Ob Würstel, Grillkäse, Gemüsespieße oder fette Steaks: Beim Grillen kommt jeder auf seine Kosten. Generell ist das Grillen auf Balkon oder Terrasse in ganz Wien erlaubt. Nachbarn müssen die "Geruchsbelästigung" dulden, solange sie das ortsübliche Maß nicht überschreitet oder die ortsübliche Benutzung des Objektes nicht wesentlich beeinträchtigt. Achtung: In Mietwohnungen gibt es manchmal Einschränkungen, am besten man liest in der Hausordnung nach. Doch wer selbst keinen Garten, keinen Balkon oder eine Terrasse hat, kann in Wien eine Grillparty schmeißen. Insgesamt gibt es acht öffentliche Grillplätze, die kostenfrei genützt werden können. Die Benützung ist ohne Anmeldung möglich, den Griller muss man allerdings selbst mitbringen.

Hafenfeeling

In Simmering (1110, Am Kanal, Alberner Hafenzufahrtstraße) kann man von 9 bis 22 Uhr Würstel auf den selbst mitgebrachten Grill schmeißen. Praktisch: Tische und Bänke, sowie ein Trinkbrunnen sind vorhanden. Wer nicht mit den Öffis (76 A) hinkommen mag, der findet dort bestimmt auch einen Parkplatz. Ohne Pkw ist der Grilplatz beim Auhof-Retentionsbecken schwer zu erreichen. Besser ist es auf das Rad oder Auto auszuweichen. Gegrillt werden darf dort von 9 bis 21 Uhr. Wasserstelle, Tischerl und Bankerl stehen bereit.

Spiel und Sport

Fünf Minuten Fußmarsch von der Feuerwache Steinhof entfernt (Linien 46 B oder 146 B) befindet sich der Grillplatz auf der Steinbruchwiese im Ottakringer Wald. Grillmöglichkeit besteht auch hier von 9 bis 21 Uhr. Außerdem gibt es WCs und einen Trinkbrunnen.

Wiese

In der Exelbergstraße in Hernals liegt die so genannte Rohrerbadwiese, der Grillplatz dort ist von 9 bis 21 Uhr benutzbar. Tisch-Bank-Kombinationen, sowie WC, Wasserstelle und Parkplätze sind vorhanden.

Grillen mit Aussicht

Gleich beim Krapfenwaldbad (1190 Krapfenwaldgasse an der Höhenstraße) liegt ein öffentlicher Grillplatz, der täglich von 9 bis 21 Uhr genutzt werden kann. Erreichbar mit der Linie 38 A. Sitzgelegenheiten, Trinkbrunnen, WC und Parkplatz sind vorhanden.

Für Frühaufsteher

Im Draschepark (Ecke Triester Straße/Sterngasse) kann man schon ab 7 Uhr morgens die Griller anwerfen. Um 22 Uhr ist aber auch hier Schluss. Es gibt Wasser und Sportplätze.

Reif für die Grill-Insel

Zwei Grillzonen befinden sich auf der Donauinsel. Eine in der Brigittenauerbucht (1210, Neue Donau, linkes Ufer), dort gibt es auch einen gemauerten Griller, eine bei der Steinspornbrücke (1220, Neue Donau, linkes Ufer). WCs, Wasser und Parkplätze sind vorhanden. Außerdem gibt es auf der Insel und am Nordufer der Neuen Donau 16 Einzelgrillplätze mit Holzkohlegriller. Den eigenen Grillen kann man also getrost zu Hause lassen. Diese Plätze sind allerdings kostenpflichtig (10 Euro) und müssen vorab reserviert werden. Entweder telefonisch beim Grill-Telefon unter 01/4000-96 4 96 oder online.

Autor: Andrea Burchhart , 10.06.2015