Not sorry: 6 Dinge, für die man sich nie entschuldigen sollte

1. Erfolg

Man sollte sich niemals dafür entschuldigen müssen, erfolgreich in seinem Job zu sein. Denn dahinter stecken harte Arbeit und viel Fleiß. Viele machen sich trotz ihres hohen beruflichen Status trotzdem klein, weil sie nicht neidischen Kommentaren ausgesetzt sein wollen oder dem Gegenüber nicht unabsichtlich das Gefühl vermitteln wollen, etwas Besseres zu sein. Zwar soll man eine Beförderung nicht gleich jedem unter die Nase reiben, dafür schämen muss man sich aber noch lange nicht.

2. Früh schlafen zu gehen

"Warum gehst du schon so früh schlafen?" Fast jeder musste sich so einen Satz schon einmal anhören. Die häufige Reaktion: Eine Entschuldigung, gefolgt von einer Erklärung. Ganz gleich ob man am nächsten Morgen einen wichtigen Termin hat oder einfach furchtbar müde ist – wer genug schläft, bleibt auch gesund. Und dafür sollte man niemals "sorry" sagen.

3. Eine andere Meinung zu haben

Man muss nicht immer die Meinung der anderen teilen. Wichtig ist nur, dass man den Standpunkt des Gegenübers akzeptiert und seinen eigenen diesem gegenüber respektvoll vertritt. Nichts ist falsch daran, bei seiner eigenen Ansicht zu bleiben.

4. Seinen Traum zu leben

Den Job kündigen, um ins Ausland zu gehen? Statt sich auf das feste Einkommen zu verlassen, lieber ohne Gastronomie-Erfahrung ein kleines Café zu eröffnen? Aus einer Akademiker-Familie zu stammen und trotzdem nicht studieren zu wollen? Es ist immer noch Ihr Leben und nicht das der Eltern, Freunde oder Kollegen. Wer seinen Traum lebt, sollte sich niemals dafür entschuldigen müssen.

5. Eine Email nicht sofort zu beantworten

Bei der Flut an Emails & Co., die man jeden Tag bekommt, hat mein zwei Möglichkeiten: Entweder man beantwortet jede auf der Stelle, was zu einem permanent hohen Stresslevel führt oder man setzt Prioritäten. Bei zweitem lässt es sich nicht vermeiden, dass einige Personen eine spätere Antwort als andere bekommen. Es ist ok nicht immer erreichbar zu sein! Fakt ist: Die erfolgreichsten Unternehmer, wie z.B. Tumblr-Gründer David Karp, lesen keine Mails am Weg zu Arbeit.

6. Etwas nicht zu wissen

Es ist vollkommen normal über etwas nicht Bescheid zu wissen. Entschuldigen Sie sich niemals für die Möglichkeit etwas Neues zu lernen. Oder haben Sie schon einmal einen echten Alleswisser getroffen?

Autor: Maria Zelenko, 17.03.2015