Tech-Blog: Sonos und Disney - American Dreamteam

Corona-Lockdown und ein trüber Jahresstart 2021. Das sind einerseits zermürbende Faktoren, andererseits die perfekte Zeit um alle Serien und Filme zu schauen, die man schon lange auf der Watchlist hat. Vor allem der im März 2020 bei uns gestartete Streaming-Dienst Disney + hat ein wachsendes Portfolio an coolen Eigenproduktionen, aber auch alle Klassiker, die wir an Disney so lieben. In Zusammenarbeit mit Sonos sollen die Seher besonders vom hervorragenden Sound profitieren. Voraussetzung dafür ist eine moderne Sonos Arc-Soundbar und ein geeignetes Abspielgerät.

Technische Voraussetzungen für Atmos-Sound

Da ich vorausschauend vor Lockdown 2 in ein Upgrade meines Heimkinos investiert habe, steht jetzt bei mir ein Fernseher im Wohnzimmer, der die neueste Soundgeneration - Doly Atmos - bereits abspielen kann. Damit musste ich die Sonos Arc nur mehr per HDMI anschließen, einrichten und war gerüstet für Atmos. All jene die noch einen älteren Fernseher zuhause haben, oder ein günstigeres Gerät der letzten beiden Jahre müssen jedoch vor dem Kauf einer Atmos-Soundbar abklären, ob Atmos unterstützt wird. Erfahrungsgemäß tun das eher Fernseher ab einer höheren Preisklasse und erst Geräte ab 2019. Aber selbst wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, lässt sich die Sonos Arc nutzen, keine Sorge. Es kommt dann "normaler" Dolby-Sound raus und auch der hat es in sich. Leider bietet die Arc von Sonos keinen HMDI-In Eingang, denn damit wäre es möglich ein Atmos-fähiges Abspielgerät (Apple TV, nVidia Shield TV oder eine andere Box) direkt an die Soundbar anzuschließen und auch so in den Genuss von Atmos zu kommen, auch wenn es der Fernseher nicht unterstützt. Das ist für mich einer der wenigen Faktoren, der die Arc nicht zur perfekten Soundbar macht.

Sonos Arc und Disney + - die Schöne und die Auswahl!

Wenn aber die technischen Voraussetzungen passen, dann kann es schon zu Problemen mit den Nachbarn kommen, denn die Arc liefert als Standalone-Soundbar schon ordentlich ab. Das Setup aus mehreren Lautsprechern haut einem den Sound ordentlich um die Ohren und bietet auch einiges an Bass, wenn auch weniger als mit einem extra Subwoofer. Ich musste aufpassen, den Sound nicht allzulaut aufzudrehen um nicht die Kündigung für die Wohnung zu bekommen. Vor allem modernere Inhalte auf Disney+, die eine Atmos-Soundspur bieten sind hervorragend abgemischt und bieten Kinofeeling par excellence. Einziger minimaler Kritikpunkt: Die Stimmen sind oft nicht zu 100% verständlich, das liegt aber auch an der Abmischung des Sounds der Studios und nicht unbedingt an der Arc. Auch bei anderen Soundbars mit Atmos leidet nämlich manchmal die Verständlichkeit von Sprache. Aja und wer die Sonos Arc erweitern will, bekommt Subwoofer und Rear-Lautsprecher extra dazu. Die funktionieren wireless und machen aus der eh schon hervorragenden Arc ein gigantisches Surround Setup.

Zu Disney+: Die Auswahl war beim Start im März 2020 schon sehr gut und wurde stets erweitert. Mittlerweile finden sich Kracher wie "The Mandalorian" oder "WandaVision" und noch vieles mehr auf der Plattform. Großer Vorteil der Amerikaner. Die Mega-Franchises "Marvel" und "Star Wars" gehören dem Konzern und alleine diese Tatsache ist für viele ein Abo-Kriterium. Dazu gibt es noch die Inhalte von Fox, darunter alle Staffeln der Simpsons. Da verliert selbst der längste Lockdown ein wenig an Schrecken. Die Navigation ist intuitiv und einfach, sehr gut finde ich, dass die Inhalte nach Themenwelten gegliedert sind. Wer sich also nur ins Star-Wars-Universum stürzen will, kann das mit einem Klick machen!

Fazit - perfekte Mischung mit Investitionsbedarf!

Klingt alles zu gut um wahr zu sein? Leider gibt es natürlich eine Hürde, die nicht unerwähnt bleiben darf und das ist der Preis. Die Sonos Arc schlägt mit einer UVP von 799 Euro zu Buche und ist damit in der Welt der Atmos Soundbars nicht unbedingt ein Schnäppchen. Wer dann noch Subwoofer und Rears dazukaufen möchte, landet schnell bei einer Gesamtinvestition von rund 1.800 Euro. Ja, nicht umsonst gilt Sonos als das "Apple der Sound-Welt". Wer aber bereit ist den Premium-Preis zu bezahlen, bekommt auch Premium Sound. Immer unter der Voraussetzung, dass das restliche Setup (TV) mitspielt und Atmos abspielen kann. Die Handhabung der Sonos-Geräte ist sowieso sehr einfach, da alle wireless miteinander kommunizieren. Also einfach Subwoofer und Rears an den Strom stecken und mit der Sonos-App S2 einrichten, das wars!

Disney+ ist da im Vergleich dazu ein wahres Schnäppchen. Das Jahres-Abo kommt auf 60 Euro, wer monatlich bezahlt muss 6,99 Euro berappen. Dieser Preis geht total in Ordnung für das Gebotene, vor allem auch weil die starken Marken wie Star Wars und Marvel mit wirklich tollen Serien und Filmen stets erweitert werden.

Natürlich sei hier erwähnt, dass die Sonos Arc auch Atmos Inhalte anderer Streaming-Anbieter oder Quellen abspielt, wenn die Voraussetzungen passen. Die Arc ist im Vollsetup mit Subwoofer und Rears für mich eine der besten Atmos-Lösungen am Markt, aber eben auch eine der teuersten. Und Disney+ hat sich vom eher netten Familienstreamingdienst zum ernstzunehmenden Konkurrenten für Netflix und Amazon entwickelt, denn die Qualität der Eigenproduktionen ist auf allerhöchstem Niveau.

Bis zum nächsten Mal!

Hinweis: Das Testgerät wurde mir von Sonos für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt. Der Testbericht entsteht unabhängig und wird vor Veröffentlichung nicht an Sonos/Disney zur Freigabe gesendet.

Weekend-Redakteur Lukas Steinberger-Weiß ist ein Technik-Freak sondergleichen. Wobei ihn die Bezeichnung „Nerd“ nicht beleidigt, sondern ehrt. Er saugt alle Neuheiten in sich auf und ist immer am neuesten Stand, liebt Computerspiele, beschäftigt sich ausführlich mit den neuesten Smartphones und den dazugehörigen Gadgets und ist ein Experte für Unterhaltungselektronik. In seinem Blog testet er Spiele, Konsolen, Smartphones, Gadgets und vieles mehr und lässt die Leser an seiner Faszination für die spannende Technik-Welt teilhaben.

Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 20.01.2021