Prinz Harry lästert erneut gegen das Königshaus

Er kann es einfach nicht lassen. Prinz Harry, der jüngste Sohn von Prinz Charles und Lady Di, hat erneut Vorwürfe gegenüber dem britischen Königshaus erhoben. In einem Podcast von Schauspieler Dax Shepard sprach es über seine Kindheit – und klang alles andere als unbeschwert. "Es ist eine Mischung aus der ,Truman Show' und das Leben in einem Zoo", meinte der rothaarige Enkel von Queen Elizabeth II. beispielsweise auf die Frage, wie es sei, ständig unter der Beobachtung von Millionen Menschen zu stehen. 

"Ich will das nicht"

Weiters meinte Harry: "Ich war Anfang 20 und ich dachte mir: Ich will diesen Job nicht machen. Ich will nicht hier sein. Sieh dir an, was das alles mit meiner Mutter gemacht hat. Wie sollte ich jemals zur Ruhe kommen und eine Frau und eine Familie haben, wenn ich wusste, dass das wieder passieren würde?" Ziemlich harte Worte.

Angriff auf Charles

Vor allem an seinem Vater, dem Prinz of Wales, ließ Harry kein gutes Haar. So stellte Harry im Podcast fest, dass er seine Kinder anders erziehen möchte, als er selbst erzogen sei. Der Wahlamerikaner möchte seinem Sohn und der Tochter, die bald auf die Welt kommen soll, den "genetischen" Schmerz und das "genetische" Leid nicht weitergeben, stattdessen wolle er den "Zyklus durchbrechen". Das sei mitunter ein Grund gewesen, wieso Harry und Meghan die Flucht in die USA antraten. 

Wir sind gespannt, ob noch weitere Anschuldigungen folgen. 

Umfrage

Neue Vorwürfe

Schritt №514773

Findet ihr es gerechtfertigt, dass Prinz Harry ständig aus dem Nähkästchen plaudert und seiner Familie schadet? 

Autor: Cornelia Scheucher, 17.05.2021