Journalistenlegende & Impftestimonial Hugo Portisch ist tot

Österreichs berühmtester Journalist ist tot. Im 95. Lebensjahr verstarb heute Hugo Portisch. Er zählt zu den bedeutendsten Journalisten der Zweiten Republik und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Karl-Renner-Preis oder der Goldenen Kamera. Der ehemalige Chefredakteur des "Kurier" und Kommentator des ORF war bis ins hohe Alter in der Öffentlichkeit tätig. Zuletzt warb er, zusammen mit Sepp Forcher und Waltraut Haas, als Testimonial für die Kampagne "Österreich impft". 

Auch die Politik zeigt sich tief betroffen vom Ableben der Journalistenlegende: „Es ist selten, dass journalistische Beobachter den öffentlichen Diskurs so stark prägen, dass man von einem eigenen Genre, einer eigenen Kunstform sprechen kann. Hugo Portisch hat das vor allem, aber nicht nur mit den Fernsehserien "Österreich I" und "Österreich II" geschafft, und er hinterlässt Österreich damit einen großen – auch kulturellen – Schatz. Auch meine persönliche politische Bildung hat er maßgeblich mitgeprägt. Ich bin in Gedanken bei seinen Angehörigen“, so  Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer.

Autor: Cornelia Scheucher, 01.04.2021