Goodbye, Sir Sean Connery: Seine 5 besten Filme

Dass sich der gefragte Schauspieler bereits 2004 von der Leinwand still und leise verabschiedet hatte, wurde kaum bemerkt. Denn die meisten Filme, die Sean Connery seit den 1960er-Jahren gedreht hatte, sind längst Klassiker, die immer wieder ausgestrahlt und immer noch gerne von Millionen Menschen weltweit gesehen werden.

Vor allem mit zunehmendem Alter gewann der attraktive, 1.88 Meter hoch gewachsene Mime an Ausstrahlung und ließ so manchen jüngeren Kollegen mit seinem markanten Mienenspiel alt aussehen.

Am 30. Oktober 2020 verstarb der Schauspieler in seiner Wahlheimat, den Bahamas, im Kreis seiner engsten Angehörigen, nachdem er erst Ende August 90 Jahre alt geworden war. Für die einen bleibt er der beste James Bond aller Zeiten. Für die anderen stellte er seine schauspielerische Vielseitigkeit vor allem in den Jahrzehnten danach unter Beweis.

Wie auch immer: Er bleibt unvergessen. In diesem Sinne: Vielen Dank, Sir Sean Connery!

1. Der Name der Rose

Philosophie-Studenten wissen es nur zu gut: Sich die großen Theorien des Mittelalters zu erarbeiten und im vollen Umfang zu verstehen, ist keine einfache Aufgabe. Dem italienischen Hochschulprofessor Umberto Eco gelang das Kunststück, rund um die komplexe Gedankenwelt jener Zeit eine ebenso lehrreiche wie packende Geschichte zu entwerfen. Dass eine begeistert-gebannte Leserschar die Buchläden stürmte, um den Roman zu ergattern, lag nicht allein an der großen Erzählgabe des Italieners, sondern an der düster-schauerlichen Verfilmung aus dem Jahr 1986. In der Rolle des scharfsinnigen Mönches William von Baskerville soll Sean Connery im 14. Jahrhundert in einem Kloster eine Reihe mysteriöser Todesfälle klären und stößt dabei auf eine verlorene geglaubte Sammlung verbotener Bücher. In Europa wurde der Historienfilm zu Connerys kommerziell erfolgreichsten Leinwandauftritt nach den James Bond-Filmen. Und wer das Mittelalter-Drama gesehen hat, versteht, warum!

2. Forrester - Gefunden!

Vor allem in seinen letzten Rollen faszinierte Sean Connery immer wieder in der Rolle des Mentors und Förderers junger Frauen und Männer. So auch in diesem im Jahr 2000 produzierten Film. Der Schauspieler mimt den zurückgezogenen Autor William Forrester, der einen 16-jährigen Schüler aus der Bronx mit außergewöhnlichen literarischen Fähigkeiten an die Kunst des Schreibens und die Welt der Erwachsenen heranführt. Ein magisch-leiser New York-Film, der nicht zuletzt durch seinen hörenswerten jazzigen Soundtrack begeistert.

3. The Untouchables - Die Unbestechlichen

Durch Coolness besticht Sean Connery in der Rolle des Jim Malone, für die er mit einem Oscar als bester Nebendarsteller ausgezeichnet wurde. Im Kampf gegen das organisierte Verbrechen nimmt der gesottene Ermittler seinen neuen Kollegen Eliot Ness (Kevin Costner) unter die Fittiche. Ein spannender Filmklassiker, der seinen Kultstatus nicht zuletzt einigen legendären Zitaten verdankt.

 

4. Jagd auf Roter Oktober

In Agentenfilmen, die in der Zeit des Kalten Krieges angesiedelt waren, besticht Sean Connery durch enorme Leinwandpräsenz. So auch in dieser Literaturverfilmung nach Tom Clancy aus dem Jahr 1990. Als Kapitän des U-Bootes Roter Oktober gibt Sean Connery alias Marko Ramius dem amerikanischen Geheimdienst einige Rätsel auf. Der Spionage-Thriller besticht durch seine beeindruckenden Unterwasserszenen und die starke Besetzung.

 

5. Highlander

Als Juan Sànchez Villa-Lobos Ramirez, der "Unsterbliche", wurde Sean Connery für viele Fans der erfolgreichen Saga (1986) mit Christopher Lambert in der Hauptrolle buchstäblich "unsterblich".

Autor: Ute Daniela Rossbacher, 02.11.2020