Die 6 schönsten Panoramastraßen Österreichs

Viele Erholungsbedürftige können den Weg in ihre heißgeliebte Urlaubsdestination nicht schnell genug zurücklegen. Doch die dafür vermeintlich bestens prädestinierte Streckenführung über beinahe schnurgerade Autobahnen birgt verschiedenerlei Tücken in sich: So bringen etwa kilometerlange Staus in brütender Hitze auch das Blut so mancher genervten Autofahrer zum Kochen. Wenn man wiederum zügig vorankommt, beraubt man sich auf der Fahrt durch meist monotone Landschaften jedoch zahlreicher spannender Reiseerlebnisse. Es erweist sich daher durchaus als in vielerlei Hinsicht lohnend, den einen oder anderen Umweg in Kauf zu nehmen, auf dem sich bereits während der Anreise ein erholsames Urlaubsflair einstellt. . Beispielsweise auf einer malerischen Panoramastraße, deren kurvenreiche Routenführung eine Entschleunigung des Reiseverkehrs herbeiführt und einen entspannten Genuss erhabener Naturkulissen sowie aufwändig arrangierter Attraktionen am Wegesrand ermöglicht.

Großglockner Hochalpenstraße: Im Angesicht des höchsten Berges Österreichs verläuft die nach ihm benannte Alpenstraße durch eine archaische Szenerie voller fesselnder Abenteuer. So bietet sich etwa auf einem Abstecher in den Nationalpark Hohe Tauern die Gelegenheit, Steinböcke und Murmeltiere in freier Wildbahn aus nächster Nähe zu beobachten. Und auf der Aussichtswarte Kaiser-Franz-Josefs-Höhe zeigte sich einst schon der legendäre Habsburgerkaiser von dem Ausblick auf den schneebedeckten Großglockner und seine neun Kilometer lange Gletscherzunge Pasterze ergriffen. Heute thront an dieser Stelle ein modernes Besucherzentrum mit Parkhaus und Gastronomiebetrieb.

Foto: ©Großglockner Hochalpenstraßen AG

Autor: Stefan Kohlmaier, 20.04.2022