Die 4 besten Wanderwege in Deutschland

Warum bei der Urlaubsplanung in die Ferne schweifen, wo Mitteleuropa so viele Freizeitangebote, Ausflugsziele und Wanderrouten zu bieten hat? Das zeigt das Beispiel Deutschland. Bei der landschaftlichen Vielfalt zwischen Norddeutschland und Bayern hat man als Wanderer die Qual der Wahl. Die für sich passende Route gefunden zu haben kommt einem Bet at home Bonus gleich, würden so manche sagen, die die wanderfreie Zeit in den langen, dunklen Wintermonaten mit Sportwetten oder Videospielen verbringen, bis die ersten Sonnenstrahlen wieder ins Freie locken.

1. Der Malerweg

Der 112 Kilometer lange Malerweg gilt als eine der schönsten Wanderwege Deutschlands. Acht bis neun Tage braucht man, um ihn von Anfang bis Ende zu gehen. Zum Glück bieten viele kleine Gasthäuser entlang der Strecke Erfrischungen und Ruhe.

Die Sandsteinformationen im Elbgebirge dienten vielen berühmten Maler, darunter Caspar David Friedrich, als Kulisse für ihre großen Gemälde. Auch als Drehort gilt die Gegend als Anziehungspunkt: Zuletzt wurden “Die Chroniken von Narnia” hier gedreht. Wenn Ihnen die Landschaft also bekannt vorkommt (obwohl Sie sie noch nicht besucht haben), liegt es wahrscheinlich daran, dass Sie den Malerweg bereits im Fernsehen oder auf der großen Leinwand gesehen haben.

2. Der Rheinsteg

Der 320 Kilometer lange Weg wurde kürzlich zum schönsten Fernwanderweg Deutschlands gewählt. Er folgt dem Rhein, der in Bonn beginnt und in Wiesbaden endet.

Für diejenigen, die nicht in der Lage sind, die gesamte Wanderung zu absolvieren, kann sie in überschaubare Abschnitte unterteilt werden. Das Mittelrheintal ist für seine Weingüter die Häuser, die im Stil des Mittelalter restauriert wurden, bekannt. In dieser Gegend befindet sich auch Lorelei - die sagenumwobene Heimat vieler Fabelwesen wie Gnome und Feen.

3. Der Goetheweg

Benannt nach dem berühmten deutschen Dichter Johann Wolfgang von Goethe, ist der beliebteste Abschnitt dieses Wanderwegs die 8 Kilometer lange Wanderung von Torfhaus zum Brocken - mit 1.141 Meter Höhe der höchste Berg im Harz-Nationalpark.

Die Aussicht ist fantastisch und die perfekte Belohnung, wenn Sie oben angekommen sind. Der spektakuläre Blick auf den Wald raubt einem den Atem. Wer nicht gut bei Fuß sind, muss nicht auf dieses Erlebnis verzichten. Die Brockenbahn bringt sie ganz entspannt nach oben.

4. Schauinsland

In der Nähe der Stadt Freiburg gelegen, kann das Schauinsland innerhalb eines Tages zu Fuß erkundet werden. Höhepunkt ist der Schauinsland Turm, von wo aus man einen wunderschönen Blick auf den Mont Blanc in Frankreich hat. Dieser Berg war einst für seine Silberminen bekannt.

Wem der Aufstieg zu anstrengend ist, dem bleibt immer noch die Fahrt mit der Schauinslandbahn - Deutschlands längste Seilbahn!

Autor: Weekend Online, 22.12.2020