Klarstellung: Gabalier wurde korrekt zitiert

In diesem Interview stellte ich ihm unter anderem die Frage, ob er sich gegen Corona impfen lassen würde. Gabalier hat mit einem klaren „Nein“ geantwortet und das auch noch weiter ausgeführt:

Ich glaube, dass man uns als Kind viel zu viel hineingespritzt hat. Das weiß man ja heute. Vom Hausverstand her glaube ich, dass ein Medikament, das bei schweren Verläufen hilft, besser wäre. – Andreas Gabalier im Weekend-Interview

Das Interview wurde von ihm und seinem Management autorisiert, also vor Erscheinen gelesen und freigegeben. Nun sind offensichtlich einige Zeitungen auf dieses Thema aufgesprungen und Andreas Gabalier geriet ob seiner Impfverweigerung zunehmend unter Druck. Also hat er sich in einem Video zu Wort gemeldet und erklärt, dass er sich nun doch impfen lassen würde.

Soweit so gut. Alles in Ordnung. Jeder kann seine Meinung ändern. Leider spricht Gabalier in diesem Video von einer „angeblichen Impfverweigerung“. Lieber Andreas Gabalier, diese Impfverweigerung war nicht angeblich, sondern sehr real.

Als Weekend Magazin und derjenige, der das Interview geführt hat, kann ich diese Aussage so nicht stehen lassen. Das klingt nämlich, als ob Gabalier diese Aussage gar nicht gemacht hätte, sondern wir nachträglich dieses Statement eingefügt hätten. Ich verwehre mich dagegen, dass hier das Weekend Magazin und auch ich als Person als unseriös dargestellt werden.

Ich denke und hoffe, dass sich Andreas Gabalier in diesem Video lediglich unklar ausgedrückt hat, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass der Volks-Rock´n´Roller bewusst Unwahrheiten verbreitet.

Hier das Stamtement von Andreas Gabalier:

Autor: Robert Eichenauer, 15.01.2021