5 Gründe, Ski-Ausrüstung zu leihen

Die Skisaison steht vor der Tür - Der Trend geht zum Leihen

Zwar sind die Bewohner der Alpenrepublik durchaus bereit, für den Urlaub Geld auszugeben, aber die Möglichkeit mit Leihequipment Kosten zu sparen, ist für viele Winterurlauber sehr attraktiv. Dabei bietet die Ausleihe von Ausrüstung für den Wintersport neben dem Kostenaspekt noch weitere Vorteile, die für Anfänger und Fortgeschrittene auf der Piste gleichermaßen nützlich sind.

Teures Ski-Equipment steht nach dem Urlaub in der Ecke

Der Winterurlaub ist bereits durch Unterkunft, Anreise, Skibekleidung und andere Aktivitäten nicht billig, aber der Kauf von Ski oder Snowboards kann die Kosten weiter in die Höhe treiben. Während dies für passionierte Skifahrer, die jedes Jahr auf die Piste fahren, vielleicht Sinn macht, schrecken die hohen Anschaffungskosten vor allem Beginner ab. Denn diese wissen noch nicht, ob Sie überhaupt Spaß am Skifahren haben oder die Abfahrt im Skigebiet doch eher ein einmaliger Urlaub ist. Und abseits der Skisaison kann man mit Ski oder Snowboards nichts anfangen, so dass Sie den Großteil des Jahres in der Garage oder einem sonstigen Lagerplatz verbringen. Auch der große Platzbedarf des Equipments, gerade beim Wohnen in der Stadt, hat den Trend zum Leihen der Ausrüstung für Wintersport in Gang gesetzt.

5 Vorteile des Ausleihens von Ski oder Snowboards

1. Equipment kann im Voraus reserviert werden

Damit die Verfügbarkeit Ihrer Ski garantiert ist, bieten viele Ausleihen eine Reservierung an, damit Sie das passende Equipment für die ganze Familie erhalten. Dafür können Sie auf einer Online-Plattform im Voraus die Ausrüstung für den Wintersport buchen und anschließend im Skigebiet vor Ort ganz einfach abholen. So ist garantiert, dass Ihre Ski für die Piste parat stehen und Sie einen erholsamen Urlaub genießen können. Dabei können Sie sowohl Ihren Wunschtermin als auch den Ort für die Abholung auswählen und sind so besonders flexibel.

2. Passende Ausrüstung für Kinder

Im Schnee haben Kinder und Jugendliche ebenfalls viel Spaß, aber das rasante Wachstum sorgt dafür, dass die Ausrüstung des letzten Jahres oft für den nächsten Winterurlaub nicht mehr passt. Dagegen können Sie jedes Jahr die passende Kinderausrüstung ausleihen, was bei manchen Anbietern sogar als Zusatz zu den Ski der Erwachsenen gratis ist. So stellen Sie sicher, dass Ski oder Snowboard genau zur Größe der Kinder passen und Sie diese nicht teuer neu kaufen müssen, sondern günstig leihen können.

3. Beratung durch Experten beim Leihen der Ski

Weiterhin vorteilhaft bei der Ausleihe sind die jeweiligen Experten, die bei den meisten Anbietern für das Ausleihen von Ski-Equipment angestellt sind. Diese helfen Ihnen bei der Auswahl der passenden Ausrüstung für den Wintersport und geben gerade Anfängern wertvolle Tipps, damit auf der Piste nichts schiefgeht. So können Sie bei der Abholung der Ski noch Fragen stellen und sich beraten lassen, vor allem wenn es Ihre erste Reise in ein Skigebiet ist. Auch bestimmte Streckenabschnitte oder Pisten können Sie sich von den Mitarbeitern des Verleihs vor Ort empfehlen lassen und so von den Lokalkenntnissen der Beschäftigten profitieren.

4. Stornierung kurzfristig möglich

Selbst vor schneereichen Skigebieten macht der Klimawandel nicht Halt und die Gefahr von Schneemangel im gebuchten Urlaub steigt immer weiter. Das haben auch viele Leihanbieter von Wintersportausrüstung erkannt und bieten häufig eine kostenlose Möglichkeit zur Stornierung, wenn vor Ort auf der Piste kein Schnee liegt. So entstehen Ihnen keine unnötigen Kosten, sollte das Skifahren aufgrund fehlenden Schnees doch nicht möglich sein.

5. Leihen von Wintersportausrüstung spart Geld

Während für viele Fans des Leihens von Ski und Snowboards der Kostenfaktor im Vordergrund steht, bietet ein Ausleihen des Equipments noch weitere Vorteile. Dadurch können Anfänger ganz einfach ausprobieren, ob Sie am Wintersport Spaß finden oder der Urlaub im Skigebiet doch nichts für sie ist. Das gesparte Geld durch das Leihen der Ski können Sie in andere Bereiche des Winterurlaubs fließen lassen und in eine luxuriösere Unterkunft oder einen längeren Aufenthalt investieren.

Autor: Izabela Lovric, 17.11.2020