Wie Firmen dank SEO ihren Erfolg ausbauen

Für eine große Reichweite der Internetpräsenz ist es wichtig, einen der oberen Plätze in den Suchmaschinenergebnissen zu ergattern. Für diesen Zweck kommt die Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO – zum Einsatz.

Wer kein gutes Ranking hat, verliert

Damals, als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, genügte es, wenn Unternehmen einfach eine Homepage erstellen ließen und die Adresse auf ihre Visitenkarten und Flyer druckten. Interessenten gaben dann die Webadresse im Browser ein, um weiterführende Informationen zu erhalten und Kontakt aufzunehmen. Mittlerweile sieht das anders aus: Wer auf der Suche nach einer bestimmten Dienstleistung oder einem Produkt ist, öffnet in aller Regel eine Suchmaschine, um nach den entsprechenden Begriffen zu suchen. Kein Wunder, denn das Tablet oder Smartphone liegt bei den meisten Leuten immer in der Nähe und eine Google-Abfrage ist schnell gestellt.

Längst ist Google in unserer Welt allgegenwärtig: Ein Großteil der Menschen nutzt täglich Suchmaschinen, um eine Antwort auf kleine und große Fragen des Alltags zu erhalten. Viel Zeit haben Internetnutzer dabei aber nicht: Nur 1 Prozent aller User sieht sich nach der ersten Seite der Suchergebnisse noch eine weitere Seite an. Ungefähr ein Drittel der Nutzer klickt sofort auf das erste Ergebnis ganz oben in der Liste. Für Unternehmen mit einer eigenen Webpräsenz im Internet hat das natürlich fatale Folgen: Wer im Ranking von Google und anderen Suchmaschinen keine der oberen Top-Platzierungen erhalten kann, ist für seine Zielgruppe praktisch unsichtbar. Diese landet stattdessen bei einem Mitbewerber, der in puncto SEO besser aufgepasst hat.

Suchmaschinenoptimierung ist dauerhafte Arbeit

Für Laien ist das Thema Suchmaschinenoptimierung kompliziert und damit abschreckend. Viele Unternehmen haben keine Lust, sich näher damit zu befassen. Das ist auch nachvollziehbar, da die Algorithmen der Suchmaschinen ausgefeilt und kompliziert sind. Dementsprechend gestaltet sich auch die Optimierung der Websites mit einem immer höheren Aufwand. Längst genügt es nicht mehr, einfach nur möglichst viele Keywords in die Website zu integrieren – im Gegenteil: Solche Tricks sind veraltet und werden mit einem noch schlechteren Ranking bestraft. Eine Chance auf ein gutes Ranking haben nur Websites mit einem aktuellen und hochwertigen Content, einer guten Benutzerfreundlichkeit und einer modernen Funktionalität.

Am besten ist es aus diesen Gründen, für das Webdesign, das Online-Marketing und die Suchmaschinenoptimierung eine professionelle Werbeagentur (z.B. Rittler & Co) zu beauftragen. Eine solche Agentur bietet eine fundierte Suchmaschinenoptimierung an, mit der verhindert wird, dass Internetpräsenzen einfach im World Wide Web verschwinden. Dabei genügt es nicht, eine Website einmal zu optimieren und sich dann entspannt zurückzulehnen. Bei SEO gilt es, immer am Ball zu bleiben. Gerade deshalb sind auch kleinere Unternehmen gut damit beraten, einen SEO-Spezialisten zu beauftragen, um sich selbst auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.

Die Investition in SEO macht sich bezahlt

Gerade kleine Unternehmen setzen aktuell noch hauptsächlich auf Werbung und wissen nicht über die große Bedeutung der SEO Bescheid. Dabei erhält eine Website in der heutigen Zeit teils mehr als 70 Prozent ihres Traffics durch Suchmaschinen. Traffic ist wichtig, denn jeder, der die Website besucht, kann später zu einem zahlenden Kunden werden. Nicht selten ist Werbung sogar preisintensiver im Vergleich zur Suchmaschinenoptimierung. Gerade kleine und mittelständische Traditionsunternehmen, die sich gegen die Suchmaschinenoptimierung sperren, können dadurch ins Abseits geraten, denn die junge Konkurrenz schläft nicht. Am Ende profitieren auch die Interessenten und Kunden des Unternehmens von einer suchmaschinenoptimierten Seite, denn eine gute SEO heißt auch immer eine gute Nutzerfreundlichkeit. Schon allein deshalb macht sich die Investition in SEO bezahlt.

Autor: Weekend Online, 01.07.2021